Amerikanische Redewendungen und Begriffe sind eine Herausforderung!

Amerikanische Redewendungen und Begriffe

Amerikanische Redewendungen und Begriffe amüsant und verwirrend!

Während unserer Aufenthalte in den USA  habe ich gelernt, dass sich die amerikanische Sprache sehr von dem Englisch unterscheidet, dass ich vor Jahren in der Schule gelernt habe. Ein Problem sind für mich manchmal die unzähligen Redewendungen und Begriffe, die etwas anderes bedeuten als ihre einzelnen Wörter aussagen. Das amerikanische Englisch ist voll davon und ihre häufige Verwendung stellt manchmal eine echte Herausforderung für mich dar und sorgt für oft für Verwirrung und Gelächter.

Get off of my cloud….. Lass mich in Ruhe!

Ich liebe Orange Chicken und esse es sehr oft, wenn wir in den USA sind. Da die Oaks Mall nur wenige Minuten entfernt ist und es dort einen Panda Express gibt, ist das natürlich perfekt für mich. Meist fahre ich mit meinem Sohn und meinem Enkel, der dort gerne den  Indoor Spielplatz besucht. In der Mall werden vor einigen Geschäften Kosmetikproben verteilt und wir sagen immer freundlich „no thank you,” weil wir schon genug haben. Bei unserem letzten Besuch hörte ich eine Frau vor mir in einem bösen Ton sagen „get off of my cloud.”  Verschwinde von meiner Wolke wie lustig sagte ich zu meiner Schwiegertochter, das kenne ich von Mick Jagger. Sie sagte ja klar, er meint aber einfach nur…. lass mich in Ruhe.

Hang tight……Ruhig abwarten!

Bei einer Fahrt Richtung Oxnard hatten wir eine Autopanne und wussten nicht so recht, was wir nun tun sollten. Ich hatte etwas Skrupel das zu regeln, denn so gut ist mein Englisch auch nicht um dabei keine Fehler zu machen, das hatte ich in einigen Situationen ja schon erlebt. Ich rief also meine Schwiegertochter an. Sie sagte zu mir, „hang tight, I’ll be with you in ten minutes.” Was, warum festhalten bis sie in zehn Minuten bei mir ist?” Damit meinte sie natürlich, ich soll ruhig abwarten, bis sie hier ist. Als sie eintraf, hat sie alles für mich geregelt und ich war wirklich froh darüber, denn ich wäre sicherlich wieder in irgend ein Fettnäpfchen getreten.

It’s raining cats and dogs……Es schüttet wie aus Eimern!

Wir reisen meist im Frühjahr, Spätsommer oder Herbst in die USA, da die Temperaturen in Kalifornien zu dieser Zeit sehr angenehm sind. Bis auf einen Tag mit einigen Regentropfen und starken Wind am Zuma Beach, hatten wir immer schönes Wetter.  Das war aber nach kurzer Zeit vorbei und es schien wieder die Sonne.

Einige Zeit nach unserer Heimreise schickte mir meine Schwiegertochter dieses Video mit den Worten, „It’s raining cats and dogs on the Zuma Beach.” Natürlich meinte sie a nicht es regnet Katzen und Hunde, sondern es schüttet wie aus Eimern oder es regnet Bindfäden.

Every cloud has a silver lining…..nach Regen folgt Sonnenschein!

„Hoffentlich ist es bald vorbei und es scheint wieder die Sonne, schrieb ich zurück,” worauf sie optimistisch antwortete, „every cloud has a silver lining,”jede Wolke hat einen Silberstreifen. Das war eine von den Redewendung, die ich schon kannte. Nach Regen folgt Sonnenschein, würde man bei uns sagen.

One for the road….. Ein letztes Glas auf dem Weg!

Ab und zu lassen meine Schwiegertochter und ich unsere Männer zu Hause und gehen in einer in der Nähe liegenden Bar etwas trinken. Nach einigen Cocktails sagte sie zu mir, „let’s go home”. Ich überredete sie dann mit one for the road zu einem letzten Drink.

Wie ihr sehr, einige amerikanische Redewendungen und Begriffe sind mir mittlerweile schon geläufig!

26 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield