Zimtsterne mal anders | Ich hole euch die Sterne vom Himmel

Zimtsterne mal anders

Gemütliche Adventszeit mit Plätzchen und Glühwein!

Früher habe ich in der Adventszeit leidenschaftlich gerne mit meiner Oma Plätzchen gebacken. Ich erinnere mich noch genau an den köstlichen Duft von Zimt, Haselnüssen, Mandeln und Vanille, der durch das ganze Haus gezogen ist. Ich durfte selber Plätzchen ausstechen und mit buntem Streuzucker verzieren oder mit Zuckerglasur bepinseln. Heimlich habe ich vom frischen Teig genascht und Oma hat so getan als würde sie es nicht bemerken. Auch heute noch gehört der Duft von Weihnachtsplätzchen für mich zu den schönsten Dingen in der Adventszeit und nun backen mittlerweile meine Enkel mit mir und natürlich naschen sie auch gerne heimlich vom Teig.

Zimtsterne mal anders aus Omas Weihnachtsbäckerei!

Zitronenherzen und Terrassen nach Omas Rezept für Mürbeteig habe ich euch schon vorgestellt und auch die leckeren Vanillekipferl. Meine Oma hatte aber auch noch ein sehr leckeres Rezept für Zimtsternchen oder auch Zimtherzchen, mit richtig viel Zimt oben drauf. Sie werden aus einem etwas anderen Mürbeteig mit Schmand oder Creme Fraiche gemacht, wirklich total lecker.

Zutaten für ca 50 Rahmzimtsternchen oder Herzchen;

500 g Mehl

375 g Butter

4 Eigelb

3 EL Zucker

5 EL Schmand oder Creme Fraiche

100g Zucker und 1 gehäufter Teelöffel Zimt zum Bestreuen.

Das Mehl auf eine saubere Arbeitsplatte mit der in Stückchen geschnittenen Butter, Eigelb und den 3 Esslöffel Zucker vermischen. Eine Mulde in die Mitte drücken, den Schmand dazugeben und zügig zu einem Mürbeteig verkneten. Diesen dann ca 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Danach den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche nicht ganz so dünn ausrollen und Sternchen oder Herzchen ausstechen und auf mit Backpapier belegte Bleche legen. Die  100g Zucker mit dem Zimt vermischen und großzügig auf die Plätzchen streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad  etwa ca 10 Minuten backen.
Auf einem Kuchenrost abkühlen lassen und in Gebäckdosen aufbewahren.
Oder gleich auf den Weihnachtsteller, eine Tasse Glühwein dazu und die Liebsten damit verwöhnen. Mmmmh…..ein Genuss!

Wer Zimtsterne mal anders backen möchte als die klassische Variante, dem kann ich dieses Rezept wärmstens empfehlen.

48 Kommentare

  • hach liebe Sigrid, du erinnerst mich direkt daran, dass ich auch noch unbedingt backen muss – nein, WILL! ich hab’s dieses Jahr nich gar nicht geschafft :/
    meine Lieblingsplätzchen sind Bärentatzen und Engelsaugen, aber ich bin auch ein Zimt-Junkie, also wäre die hier absolut was für mich 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    • Hallo liebe Tina,
      ich mag Engelsaugen auch sehr gerne, eigentlich alle Plätzchen mit Marmelade drin. Bärentatzen kenne ich leider gar nicht muss ich mal Google befragen.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • Uhii, lecker. Da möchte ich am liebsten auch zugreifen ^^.
    Muss am Wochenende auch Backen. Na zumindest wollte ich es. Allerdings fahren wir nach Erfurt.
    Also nichts mit backen ^.^
    Danke für deine tolle Idee und dem leckeren Rezept.

    Alles liebe

    • Ich wünsche dir uind deiner Familie ein tolles Wochenende in Erfurt, kannst ja nächste Woche noch Plätzchen backen.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • Mhhh Zimt ist immer ein gutes Schlagwort 😁 Keksrezepte mit Schmand habe ich tatsächlich noch nie gehabt. Klingt auf jedenfall einen Versuch wert 😊

    LG, Silvie

  • Die sind definitiv anders. Ich bin ja totaler Zimthasser. Aber sowieso dein Rezept klingt ist da auch nicht soviel drin. Wie bei manch anderen Zimtsternen. Werde ich mal ausprobieren.
    Liebe Grüße Nadine

    • Das stimmt, bei denen ist nur Zimt oben drauf und man kann ja bei diesem Rezept selbst bestimmen wieviel man drauf haben möchte.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • Oh das hört sich toll an!!! Ich liebe ja zimtsterne, habe aber noch nie selbst welche gemacht – muss ich doch glatt mal ändern. Danke für die Inspo.

    Liebste Grüße, Nicky

  • Aaaahhh! Schmandkekse habe ich früher ein paar Mal gegessen, ich kann leider nicht mehr sagen, wer die gemacht hat und deswegen kann ich ja auch nicht nach dem Rezept fragen….Ich werde dein Rezept ausprobieren!
    VG Martina

  • oh das Rezept klingt ja toll!! Werd ich gleich nachbacken… mit viel Weihnachtsmusik, damit ich so richtig in Weihnachtsstimmung komm <3
    Alle Liebe, Fiona

  • Die Plätzchen sehen so lecker aus. 😊
    Ich werde mir das Rezept sofort speichern.

    LG Jasmin

  • Mhh die sehen super lecker aus!
    Ich freue mich schon auf Montag, da backe ich das erste Mal Plätzchen mit meinen Kindergarten Kindern :).
    Das wird toll! Vielleicht testen wir da sogar dein Rezept :).

    Liebe Grüße
    Saskia <3

  • Die sehen wirklich ganz himmlisch aus.

    Liebste Grüße,
    Sandra.

  • Hallo liebe Sigrid.
    Ich liebe Zimtsterne. Diese Variante kenn ich allerdings nicht. Ich finde Plätzchen backen gehört zur Weihnachtszeit irgendwie dazu, im restlichen Jahr komm ich ja eher selten zum Backen.
    Ich wünsche dir und deiner Familie ein schönes Weihnachtsfest. 🎄
    LG, Nati

  • Hm, das hört sich sehr lecker an! Aber besser gefallen mir deine Kindheitserinnerung. du erzählst mit sehr viel Hingabe davon, das zeigt, dass du wirklich gern daran zurück denkst. Schön, dass du deinen Enkeln auch so schöne Momente bescherst, die die später im Herzen tragen können!

    • Ich liebe meine Enkel über alles und ich hoffe, sie erinnern sich in vielen Jahren auch an die Zeit mit Oma!
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • Rahmzimtsternchen habe ich echt noch nie gemacht, immer nur das typische Rezept. Aber das will ich mal probieren, ich liebe solche Variationen von den Klassikern. Danke dass du diese Oma-Rezepte mit uns teilst, das sind wirklich die Besten.

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

  • Liebe Sigrid,
    das ist ein Rezept, das ich vorher noch nie gesehen habe und ich habe es mir auch sofort in mein Probierbuch geschrieben! Da wir dieses Jahr schon mit allen Sorten durch sind, wird deine im nächsten Jahr getestet! Vielen Dank dafür.
    LG
    Charnette

  • Liebe Sigrid,
    die Plätzchen sehen einfach zum Reinbeissen aus! So schön zimtig! Mhh…. Omas Rezepte sind einfach die Besten, ich backe auch immer die „Plätzchen aus meiner Kindheit“ nach Oma! 🙂
    LG Ina

    • Das finde ich auch,sie sind einfach die Besten und auch nach vielen Jahren erinnert man sich beim Essen an die Kinderzeit.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • Oh man, die sehen ja super lecker aus. Und Schmand ist wirklich mal was anderes! Wird ausprobiert. Danke für das tolle Rezept!

  • Das klingt allein beim lesen schon richtig lecker 😍. Sollte ich vor Weihnachten noch einmal mit meiner Kleinen Kekse backen (haben bereits zwei Back-Runden gehabt), backe ich evtl. das Rezept gleich einmal nach.

    Danke das du das Rezept hier mit uns teilst 😘

  • Solche Zimtsterne hatte ich bisher noch nicht gesehen. Die sehen einfach lecker und anders aus. Wir haben dieses Jahr wenig gebacken. Dafür werden diese besonderen von dir nächstes Jahr ausprobiert.
    Schöne Weihnachtszeit & liebe Grüße, Selda.

  • Yummie – das Rezept hab ich mir für nächstes Jahr gespeichert, die Plätzchen für dieses Jahr sind nämlich schon gebacken 🙂 LG und schöne Feiertage Anke

  • Interessantes Rezept und mir in der Form unbekannt. Wollte evtl noch backen, werde es mir daher gleich mal ausdrucken 🙂

    Lg

    Steffi

  • Und die esse ich sooo gerne :)!
    Liebe Grüße an dich!

  • Die sehen echt sehr lecker aus. Sehr schönes und Interessantes Rezept. Ich esse gerne Zimtsterne, die werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Danke schön für das Rezept.

    Ich wünsche dir und deiner Familie frohe Weihnachten und einen guten Rutsch. Ruhige und schöne Weihnachtstage

    Liebe Grüße
    Shellys Blog

  • Die sehen aber sehr lecker aus! Und viel einfacher, als die klassische Variante. Die speichere ich mir in jedem Falle ab. Danke!

  • Knapperzeug geht immer! 🙂
    Zimtsterne schmecken lecker, besonders wenn sie selbst gemacht worden sind.
    Danke dafür!

  • OMG die klingen ja lecker! muss ich unbedingt testen 😀 xx

  • Liebe Sigrid,

    Weihnachten ist zwar vorbei…aber Zimsterne gehen den ganzen Winter, finde ich. Damit werde ich meine Mitarbeiter und Kollegen im Büro überraschen. Danke für dein Rezept!

    Liebe Grüße
    Verena

  • Hi Sigrid,
    bin bei der suche nach einen leckeren Rezept auf Deine Seite gestossen.
    Sehr gerne werde ich Deine Weihnachtsbäckerei mal ausprobieren und dann gerne Bescheid geben, wie die Plätzchen bei uns in der Familie angekommen sind. Denn bei uns muß nicht Weihnachten sein für leckere Plätzchen!
    Gruß, Christian

    • Das würde mich wirklich sehr freuen! Ich backe Plätzchen auch nicht nur zur Weihnachtszeit. Dann werden es eben Blümchen oder Herzen schmecken tun sie das ganze Jahr.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • Ich liebe Zimt und alles was damit zu tun hat. Dein Rezept ist mal was anderes als die klassichen Zimtsterne und werd ich definitiv mal ausprobieren.

    Alles Liebe!

  • Die sehen irre lecker aus… und wie ich finde sind sie nicht nur was für Weihnachten… ich merke mir das Rezept auf jeden Fall mal… Schnell ist immer gut!

Schreibe eine Antwort zu Charnette von Wir auf Reise Antwort abbrechen