American Idioms | Lustige Redewendungen Teil 3

American Idioms

Es gibt sehr viele lustige American Idioms!

Im amerikanischen Englisch gibt es eine Menge Redewendungen (Ausdrücke), die eine ganz andere Bedeutung haben als  die einzelnen Wörter sagen. Ihr häufiger Gebrauch stellt manchmal eine echte Herausforderunge für mich dar, wie man schon bei a piece of cake lesen konntet.

We’re done cookie puss…..wir sind fertig Mieze!

Vor ein paar Tagen habe ich wieder mit meiner Familie in Los Angeles über Skype telefoniert. Mitten im Gespräch sagt mein kleiner Enkel „come on cookie puss!” Ich dachte was erzählt er von Keksen und fragte meinen Sohn. Er erklärte mir, milde ausgedrückt bedeutet cookie puss Mieze, also eher etwas nicht so feines. Er erzählte mir, der Kleine hat es im Film der Minions gehört und es ist im Moment sein Lieblingsspruch. Natürlich kennt er mit seinen noch nicht ganz drei Jahren die Bedeutung nicht, er hat im einfach nur gut gefallen. So gut, dass er beim nächsten Besuch im Restaurant der Kellnerin zurief „We’re done cookie pus” (Wir sind fertig Mietze). Schon eine etwas peinliche Situation, ach ich wäre zu gerne dabei gewesen und hätte ihr Gesicht gesehen.

It costs an arm and a leg….. es ist sehr teuer.

Meine Schwiegertochter und ich lieben es sehr, nach Westlake Village zu fahren und dort die tollen Häuser anzuschauen. Das ist eine kleine Stadt ca. 25 Minuten von Santa Monica und Los Angeles entfernt, die direkt neben Thousand Oaks liegt, wo wir unser Domizil haben. Dort haben sich viele Prominente niedergelassen wie zum Beispiel Tom Selleck und Heather Locklear. Aber auch noch andere hatten in diesem kleinen noblen Städtchen wunderschöne Villen stehen wie beispielsweise Will Smith und Jessica Simpson.

Das Haus oben hat mir besonders gut gefallen. Meine Schwiegertochter meinte, das kann man kaufen es ist das Haus von will Smith, but it costs an arm and a leg! Da musste ich jetzt nicht ganz so lange überlegen um zu verstehen, dass es sehr teuer bedeutete

It’s not over until the fat lady sings….. man soll den Tag nicht vor dem Abend loben!

Es war bei ein Tag im Februar, er begann mit einem fantastischen Sonnenaufgang. Kein Wölkchen zeigte sich am blauen Himmel und wir hatten sehr angenehmen Temperaturen. Es waren genau die richtigen Bedingungen um gemeinsam etwas zu unternehmen. Ich fragte in die Runde, „was machen wir heute?” Meine Schwiegertochter meinte wir sollten nicht zu lange warten, denn der Wetterbericht sagt Regen an. Ich wollte es nicht glauben, Regen in Kalifornien an so einem Tag! „It’s not over until the fat lady sings,” kam da von ihr. Da war es wieder, eines dieser american idioms, die ich nicht immer verstehe. Es ist nicht vorbei bis eine fette Dame singt, was bedeutet das den wieder, dachte ich bei mir? Die Erklärung war ganz einfach, man soll den Tag nicht vor dem Abend loben! Natürlich hat es dann wirklich geregnet!

Finders keeper, losers weeper….. wie gewonnen, so zerronnen.

Ab und zu verbringen Klaus und ich auch einige Tage in Las Vegas. Wir lieben diese Stadt sehr und besuchen dort auch mal ein Casino um dort etwas zu zocken. Meist spielen wir Pokerturniere aber ich setze mich auch gerne mal vor einen einarmigen Banditen. Das letzte Mal hatte ich etwas Glück und habe aus einem Dollar 100 gemacht, aber leider weiter gespielt und alles wieder verloren. Ich habe mich geärgert aber der Mann neben mir sagte, „ Finders keeper, losers weeper.”

Der Finder behält’s, der Verlierer weint, eine gute Beschreibung für wie gewonnen so zeronnen, finde ich.

Es gibt noch viele american idioms die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte, aber ich denke für heute reicht es erst mal.

See you later alligator!

31 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.