A piece of cake und andere Redewendungen in den USA

Redewendungen in den USA

Redewendungen in den USA sind manchmal total komisch!

Viele Redewendungen die ich während meiner Aufenthalte in den USA bisher kennengelernt habe, sind sehr komisch und man versteht sie meist falsch, da die Übersetzung ganz was anderes bedeutet. Das kann wie in meinem Fall ganz lustig und auch peinlich werden.

Man glaubt gar nicht wie viele es davon gibt, hier stelle ich euch mal einige davon vor!

That’s a piece of cake…….. das ist ein Kinderspiel!

Redewendungen in den USA

Ich fahre zum Beispiel oft mit meiner Schwiegertochter und meinem kleinen Enkel einkaufen. Als wir wieder mal im Stau standen, sagte ich ihr, dass ich echt bewundere wie gelassen sie mit der langen Wartezeit und dem Verkehr umgeht.

That’s a piece of cake, kam mit einem Abwinken. Ich dachte, was soll ich mit einem Stück Kuchen, hat sie mich vielleicht nicht verstanden, ich spreche ja nicht so gut englisch. Natürlich habe ich nachgefragt und sie hat mir erklärt, das wäre eine Redewendung.  Mit a Piece of cake drückt man beispielsweise aus, das ist ein Kinderspiel, dass mach ich doch mit Links.

Not my cup of tea………. nicht das was ich wollte

Ein anderes Mal waren wir in einem Laden für Kinderbekleidung. Meine Schwiegertochter hatte eine genaue Vorstellung von dem was sie wollte, aber die Verkäuferin brachte dies und brachte das. Thank you but that is not my cup of tea, bekam die Arme da zu hören. Man würde jetzt denken, dass bedeutet Danke, aber das ist nicht meine Tasse Tee. Nein tut es natürlich nicht, sondern, danke aber das ist nicht das was ich wollte, oder mir vorgestellt habe.

That takes the cake…..das ist die Höhe!

Redewendungen in den USA

Einmal Mal hatten wir Freunde zum Essen in ein Restaurant in Los Angeles eingeladen. Das Essen war super und wir wollten noch mehr bestellen. Die Bedienung hatte aber auch nach mehrmaligem Rufen keine Lust an unseren Tisch zu kommen. That takes the cake she does not get a tip, kam da von meinem Sohn. Wieder etwas mit Kuchen, dass gar nichts damit zu tun hat, sondern ein Ausdruck der Empörung ist.

Hold your horses keep your shirt on count your titties….immer mit der Ruhe!

Diese Redewendung war echt eine Herausforderung für mich. Wir standen vor dem Highroller in Las Vegas und ich war mega aufgeregt. Ich leide wirklich sehr unter Höhenangst und habe hin und her überlegt, ob ich einsteigen soll oder nicht. Da sagt ein Mann neben mir ,,hold your horses keep your shirt on count your titties.“ Ich war echt sauer, warum soll ich meine Pferde anhalten,  mein Shirt anlassen und meine Brüste zählen soll. Ich wollte in schon zur Rede stellen, aber mein Sohn hat mir noch rechtzeitig erklärt es bedeutet nur immer mit der Ruhe. Da hätte ich bestimmt für Aufruhr gesorgt, wenn ich mich beschwert hätte….lach.

Die meisten Amerikaner sagen aber einfach hold your horses.

Let your hair down – amüsiere dich!

Übrigens kam von dem netten Amerikaner später noch ,,let your hair down,“ was ich aber Gott sei Dank schon kannte. Es bedeutet nicht ich soll mein Haar herunterlassen wie Rapunzel, sondern ich soll mich amüsieren.

Das war Redewendungen in den USA Teil 1, aber es folgt bald Teil 2.

Es könnten auch noch mehr werden, denn ich lerne immer wieder neue dazu.

31 Kommentare

  • Ach das ist ja witzig 😀 man lernt doch immer wieder was dazu hihi – bin gespannt auf den zweiten Teil 😛

  • Haha wie cool ich kannte die zuvor wirklich nicht! Und die Amis sind wohl etwas obsessed with cakes 😀

  • Richtig cooler Beitrag! Ich hätt auch gefragt was ich mit Kuchen will 😀 Aber cool, wenn man einige Redewendungen kennt und dann nicht immer nachfragen muss 😀 Aber selbst wenn, das Gegenüber hat dann wenigstens ne Menge zu lachen 😀

  • Hauptsache was mit KUCHEN … 😎

  • Ein wirklich lustiger Beitrag. Witzig welche Redewendungen es von Land zu Land gibt 🙂

    Kuchen geht immer 😀 Haha

    Lg

    Steffi

  • Liebe Sigrid

    Das ist echt ein toller Bericht, kannte die Redewendungen überhaupt nicht, war spannend alles zu lesen!

    Hab einen schönen Sonntag!

    xoxo
    Jacqueline

  • Und wieder etwas gelernt meine Liebe. Freue mich schon auf den nächsten Teil. 🙂

    Liebste Grüße,
    Sandra.

  • Echt cool das zu lesen. Ich kannte diese ganzen Redewendungen auch noch nicht. Die Bedeutung ist irgendwie komplett anders als erwartet ^^

  • Das sind ja witzige Redewendungen! Einige von ihnen kannte ich noch gar nicht. 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa

  • Liebe Sigrid,

    let you hair down … diese Redewendung kannte ich noch gar nicht! Manche sind ja echt witzig! Danke für deine Infos. Wie immer sehr gerne gelesen :-)!

    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

  • Wie cool! Ich kannte bisher nur „that’s not my cup of tea“ … und mit Kuchen scheinen es die amis ja zu haben … 😉
    Aber ganz ehrlich, wenn ein Fremder anfangen würde meine Titties zu zählen wäre es bei mir mit der ruhe eh vorbei 😉

  • Da sind ja wirklich lustige Redewendungen dabei und die Amerikaner stehen offenbar auf Essen und Getränke. 🙂
    That’s not my cup of tea kannte ich bereits, alle anderen Sätze waren neu für mich. Danke für deine Erklärungen, jetzt bin ich wieder schlauer.

    Liebe Grüße, Nicoletta

  • Interessant! Einige davon kannte ich auch noch nicht.

  • Eine sehr witzige Idee, davon kannte ich bisher auch nur eine und zwar: not my cup of tea, da wusste ich auch was es bedeutet. Bei den anderen wäre ich aber ebenfalls nicht drauf gekommen und konnte somit deine Reaktionen gut nachvollziehen.

  • Haha. Das hat mir wirklich sehr viel Freude bereitet deinen Beitrag zu lesen! Umgekehrt funktioniert fies aber natürlich auch 🙂

  • Die Redewendung „Not my Cup of tea“ kannte sogar ich 🙂 Und bei näherer Betrachtung sind diese gar nicht mal so ungewöhnlich, schaut man sich einige Redewendungen bei uns an wie: „Jetzt halt aber mal den Ball flach“ oder „Lass ml nicht die Pferde mit Dir davongaloppieren“ bis hin zu „Chill mal Deine Basis“ oder „Chill mal Dein gesicht“ (Ja, ich bin Teenietochtermutter 🙂 )

    Hätte mich allerdings jemand aufgefordert meine Brüste zu zählen, wäre die höchste Gondel wahrscheinlich auch seine letzte gewesen 🙂

  • Hallo Sigrid. Irgendwie bekomme ich gar keine Beiträge mehr von dir.
    Für Ausländer müssen unsere Redewendungen bestimmt genauso verrückt klingen.
    LG, Nati

  • hydrogenperoxid

    Ich liebe diese Redewendungs-Beiträge von dir 😀
    Total cool mal zu wissen was das eigentlich alles wirklich bedeutet und wo es herkommt. Ich freue mich auf weitere Beiträge. Not my cup of Tea benutze ich auf eingedeutschte Art und Weise tatsächlich häufiger.

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    • Freut mich, dass dir meine Beiträge gefallen. Ich freue mich immer sehr über positives Feedback, es animiert mich weiter zu machen.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • Die Redewendungen mit den Kuchen muss ich mir merken, genau mein Ding 😀 freue mich schon auf Teil 2!
    Liebe Grüße,
    Leni 😊

  • Cool, da habe ich ja noch richtig was gelernt. Den ersten kannte ich schon und „Let your hair down“ kenne ich aus einem Song von Pitch Perfect 😉 Mein Lieblingsspruch – aber das mit den Pferden ist auch super haha 😀
    Lieben Gruß
    Jil

  • Wie cool ist das denn? Besonders die Redewendung mit den Pferden hat mich mächtig beeindruckt. Das hatte ich vorher noch nicht gehört. Freu mich auf Teil 2!
    Viele Grüße Steffen

  • Was für ein toller Beitrag.
    Solche Redewendungen sind echt in jedem Land anders. Witzig wird es aber erst, wenn du deutsche Redewendungen ins Englische übersetzt und sagst 😀
    “With You is not good cherry eating“ oder “not my beer‘ 😀

    Liebe Grüße

    Lisa xx von http://daiisyli.com

  • Das ist echt witzig. Ich hätte keine einzige der Redewendungen gewusst und mich auch gewundert. Den Amerikanern geht es bei uns aber sicher auch ähnlich. Hab mir darüber aber echt noch nie Gedanken gemacht. Sehr schöner Beitrag, freue mich auf Teil 2.

    Alles Liebe

    Freya
    http://WWW.dieplaudertasche.com

  • Haha so lustig dein Beitrag, mal ganz was anderes! Kannte keine der Redewendungen bisher, hören sich zum Teil aber echt lustig an und wäre ich auch nie darauf gekommen was sie bedeuten würden 🙂
    Lg svenja

    • So ging es mir auch, ich hätte dem beim Highroller ja fast die Meinung gesagt, dass wäre vielleicht peinlich gewesen.
      Liebe Grüße
      Sigrid

Kommentar verfassen