Warum sagen Amerikaner oh my gosh

Warum sagen Amerikaner oh my gosh

Oh my gosh, Ausdruck für Emotionen in den USA!

Da wir bei unseren Besuchen in den USA immer privat wohnen, schauen wir uns natürlich auch hin und wieder das dortige Fernsehprogramm an. Mir ist dabei heuer extrem aufgefallen das dort ziemlich oft gesagt wird „oh my gosh.“

Ich dachte erst, die nuscheln nur „Oh my god“, aber bei genauerem Zuhören hörte ich, das sie wirklich sagen „oh my gosh.“

Aber warum sagen Amerikaner oh my gosh, wollte ich nun gerne wissen?

Meine Schwiegertochter erklärte mir, wenn Amerikaner emotional sind, was im TV oft der Fall ist, drücken sie mit dem Ausspruch ihre Emotionen aus. Wenn also dort etwas furchtbar ist oder ganz unglaublich sagen sie: Oh my gosh!

Sie sagen nicht Oh My God um das Wort „Gott“ zu vermeiden, dafür gibt es eine einfache Erklärung.

Du sollst den Namen Gottes nicht missbrauchen!

Dieses zweite Gebot verbietet den Christen, den Namen Gottes ehrfurchtslos zu nennen.

Der größte Teil der amerikanischen Bevölkerung ist christlich Glaubens. Bei ihnen wird es nicht gern gesehen, wenn man den Namen des Herrn durch lässiges Sprechen, bei jeder Gelegenheit missbraucht oder abwertend benutzt.

Gosh bedeutet also dasselbe wie God. Es ist nur leicht abgewandelt, um den Namen Gottes nicht zu banalisieren und um das biblische Gebot nicht zu verletzen.

Schon verwirrend, dass es dieses Ersatzwort dafür gibt. Eine Alternative wäre „oh my godness“.

Oh my Gosh ist ein Ausdruck des Erstaunens. Er wird mittlerweile auch in der deutschen Umgangssprache, besonders von Jugendlichen gerne benutzt.

Die deutsche Übersetzung für oh my gosh!

Oh mein Gott, Mensch, Donnerwetter, ach du meine Güte, verdammt noch mal, um Himmels willen und viele mehr.

Warum sagen Amerikaner oh my gosh, das bringt manch einen wirklich zum Nachdenken!

Eigentlich schon erstaunlich wie oft viele sagen oh mein Gott, auch ich. Vielleicht sollte man wirklich nachdenken, wie oft man dieses Wort benützt und wo es sinnvoll ist oder nicht. Ich denke man muss es nicht so unmäßig und leichtfertig verwenden, wie es heute gerne gemacht wird.

58 Kommentare

  • Mir persönlich ists egal, welches Wort benützt wird. Varianten in den USA sind noch „holy cow“, „holy moly“, „good lord“, „good land“ usw.

  • Ok ich denke mal da sind die Amerikaner auch nicht anders als wir, wenn ich daran denke wie oft ich den Namen von Gott sage…aber lassen wir das. Aber ich glaube du hast recht, einmal weniger ist wahrscheinlich mehr. Schöner Beitrag.
    LG Frank

  • Hallo,

    mir ist diese Redewendung zwar schon häufiger aufgefallen, aber ich habe mir noch nie Gedanken über die Entstehung gemacht!
    Danke für die Aufklärung 🙂

    Liebe Grüße, Lisa

  • Danke für deine Erklärung! Ich hab mich das schon so oft efragt und da hab ich nun endlich meine logische Erklärung dafür 😀

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

  • Ich glaube, das habe ich sogar schon mal gehört, allerdings habe ich es in der Zwischenzeit längst vergessen. Stell dir nur einmal vor, die Amerikaner würden uns so manches Mal schimpfen hören! Herrje!

    Liebe Grüße
    Kat

  • Hab eine Weile in den USA gelebt und mich auch (unbewusst) angepasst. Hab „Oh My God“ auch oft verwendet und für mich entschieden, das Ganze weniger zu sagen – auch auf Deutsch. Ist schon recht dramatisch 😉
    Alles Liebe,
    Theresa | Primetime Chaos

  • Ich habe mich das auch schon wirklich lange gefragt 😀 Super cool, dass du es rausgefunden hast <3
    Hab einen wunderschönen Tag
    Liebste Grüße
    Sassi

  • Ich war leider noch nie in der USA. Aber ich finde es toll das du es rausgefunden hast. Ich sage auch ab und zu Oh mein Gott.

    LG Jasmin

  • Ich weiß gar nicht, ob ich den Spruch schon mal gehört habe. In Zukunft werde ich aber darauf achten. Danke für die Erklärung.
    LG Melli

  • Ich sage ganz unbewusst auch immer wieder „Oh my gosh“ und wusste gar nicht, woher das kommt. Vielen Dank für die Erklärung, jetzt bin ich wieder ein bisschen schlauer und kann beruhigt weiterhin diese Redewendung benutzen 🙂

    Liebe Grüße
    Andrina

  • Liebe Sigrid,

    das ist ja witzig – das ist mir wirklich nie aufgefallen! …oder ich konnte damit nichts anfangen ;-). gut zu wissen fürs nächste Mal!

    Ich mag deine Blogposts sehr! Sie sind immer super informativ und witzig geschrieben <3!

    hab einen schönen Abend!
    Liebe Grüße
    Verena

  • Vielen Dank für Deine Erklärung. Ich mag solches Hintergrundwissen gerne, da man vieles gebraucht oder sagt,ohne zu Wissen warum.
    Liebe Grüße
    Regina

  • Ehrlich gesagt, hab ich mir keine Gedanken gemacht. Aber jetzt, wo ich das lese, stelle ich mir dieselbe Frage. Ich meine, ich verwende den Ausdruck zwar kaum, aber trotzdem.

  • Ich finde es toll, dass du hier die Amis so gut erklärst. Die Kanadier sagen das auch. Die Briten nehmen eher „Oh my goodness“. Musste auch ein bisschen schmunzeln :). Liebe Grüße Julia

  • Oh wie interessant, das habe ich auch noch nicht gewusst. 😊👍
    Die Amerikaner sind ja generell sehr emotional im Fernsehen… da geht ja nichts ohne „SO.AMAZING.“ oder „OH MY… irgendwas“. 😉

    Liebe Grüße 🤗

  • Weltastronauten

    Haha, ja diesen Ausdruck hören wir auch immer wieder. Allerdings muss ich zugeben, dass wenn ich länger in den USA oder mit Amerikaner zusammen bin auch beginne diesen Ausdruck zu verwenden xD

  • Liebe Sigrid,
    den Ausdruck kenne ich gut und ich kenne auch dessen Bedeutung. Warum die Amerikaner jedoch nicht einfach „Oh my god!“ sagen, war mir völlig neu! Vielen Dank für diesen Beitrag!
    Genieße deinen Tag!
    Natalie

  • Ein sehr interessanter Beitrag! Ich habe schon öfters über unsere Ausdrucksweise nachgedacht und habe mir es abgewöhnt. Aber das in der USA „oh my gosh“ gesagt wird, das wusste ich gar nicht!

    Liebe Grüße
    LLisa

  • Hey meine Liebe! Ein zum Nachdenken anregender Beitrag! Ich finde ja, dass die Amerikaner irgendwie recht haben! Du sollst den Namen Gottes eben nicht missbrauchen!

    Liebe Grüße

  • So genau habe ich mich über diese drei Worte auch noch nie erkundigt haha

    Es kommt von den Amis rüber und wir übernehmen das, ohne nachzufragen …

    Da wir zwar katholisch sind, aber nicht sehr viel mit der Kirche am Hut haben, finde ich Oh mein Gott jetzt auch nicht so schlimm 🙂

    LG Danie

    • Man sagt es halt einfach so dahin, geht mir nicht anders manchmal, aber den Hintergrund finde ich interessant.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • Ach die Amis… Schon ein lustiges Völkchen 😀
    Ich vermisse sie haha
    Lieben Gruß
    Jil

    http://jilsblog.com

    • Das stimmt liebe Jil, ich vermisse sie auch. Leider bist du auf WordPress available, schade ich wollte dir folgen.
      Liebe Grü+ße
      Sigrid

  • Aaah, Sigrid – super, dass das endlich mal jemand erklärt! Hab den Ausdruck schon unzählige Male gehört und mich jedesmal gewundert, was es damit auf sich hat. „Again what learned“ – wie mein Ex-Chef gesagt hätte 😀

    Liebe Grüße
    Mona

  • Sehr interssant, irgendwie habe ich es auch geahnt. Vielen Dank für den Beitrag
    LG Natalia

  • Haha cooler Beitrag! Ich hab mir Oh my gosh auch angewöhnt wusste aber ehrlich gesagt nie woher es kam, hab das nur so aufgeschnappt. Danke fürs aufklären 🙂

  • Ich habe noch nie darüber nachgedacht, dass es eine „tiefere“ Bedeutung haben könnte. Interessant! Danke dir 🙂
    LG
    Sandra

  • Ich habe mir da noch nie Gedanken drüber gemacht 😀 Aber lustig ist es schon 😉

    Liebe Grüße
    Nadine

  • Die Bedeutung kannte ich bereits. Und so wie bei dir, hat sie auch bei mir damals zum Umdenken geführt. Ich nutze jetzt andere Redewendungen, um Erstaunen oder Entsetzen auszudrücken, nämlich das österreichische „Marantjosef“, was vom Ursprung ja sehr ähnlich ist. 😀

    Liebe Grüße, Nicoletta

  • witzig! ich habe das wort öfters in amerikanischen Serien gehört und dachte mir das sei eben eine Abwandlung von god – aber ich hätte nicht gedacht, dass es deswegen abgewandelt wurde damit der Name Gottes nicht so oft erwähnt wird :9
    glg karolina
    https://kardiaserena.at

  • Hey Sigrid,
    darüber habe ich wirklich noch nie nachgedacht, aber wenn ich jetzt englische Serien oder TV shows schaue fällt es mir auch auf 😀
    Aber du hast recht, vielleicht sollte man wirklich mehr darüber nachdenken was man so für Wörter in seinem alltäglcihen Sprachgebrauch nutzt.

  • Spannend! Das habe ich auch noch nicht gewusst!

  • Liebe Sigrid

    Hmmm… Ich dachte auch immer die meinen „oh my God“!

    Danke Dir für die Aufklärung, was super spannend alles zu lesen!

    Hab ein schönes Wochenende!

    xoxo
    Jacqueline

  • hydrogenperoxid

    Ja cool, wieder was gelernt. Witzigerweise sag ich das auch überraschend oft, ich hab es schon öfters auf Tumblr gelesen und hab es einfach in meinen Sprachgebrauch aufgenommen. Sehr cool.

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

  • Also das war mir so auch nicht bewusst! Gerade hier in Bayern wird das Wort „Gott“ ja ständig benutzt ohne wirklich darüber nachzudenken… LG Ina

  • Vielleicht waren die Amis ja Schwaben? 😀 „O mai gosch!“ bedeutet in dem Fall „Meine Fr***e“

  • Hallöchen,
    das ist bei uns auch so. Also ich meine, wir wurden auch so erzogen. Meine Eltern wollten damals auch nicht, dass wir das Wort „Gott“ so oft verwenden, damit es nicht irgendwann abgedroschen ist. Meine Oma ist sehr religiös und dann wird da eben drauf geachtet 🙂

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  • Meine Mutter hat sich während ihrer Zeit in England angewohnt „oh my gosh“ zu sagen. Ich glaube das kommt davon, weil sie eigentlich nie flucht.

  • Hmmm darüber hab ich mir noch nie Gedanken gemacht.. Jetzt wo ich darüber nachdenke merke ich, dass ich das auch ab und zu sag 🙂 wie witzig!

    Liebe Grüße,
    Laura von http://www.lauratopa.com

  • Ha! Das habe ich mich schon immer gefragt! Ehrlich. Aber jetzt wo man es weiss klingt es logisch … Danke!

  • Das ist ja interessant! wusste ich natürlich noch nicht.

  • Interessant und irgendwie auch logisch, wenns mans es so liest.Danke für deine Erklrungen immer wieder schön zu lesen.

    Lg Ina

  • Also meine Freunde in den USA benutzen „Oh my Gosh“ und „Oh my God“ absolut gleichwertig – auch die, die sehr religiös sind. Vielleicht ist ihnen auch nicht bewusst, dass das „gosh“ als Gegenwirkung zur Banalisierung des Gottesnamens eingesetzt wird. Jedenfalls eine sehr interessante Erklärung 🙂

  • Das wusste ich nicht, wieder etwas dazu gelernt! 🙂 Aber irgendwie auch logisch.

    Schönen Wochenstart!
    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  • Ich verwende den Ausdruck auch häufig in meinen Blogs oder in der Umgangssprache (arbeite viel mit Kanadiern, die sagen manchmal auch einfach nur „gosh“). „Oh my God“ vermeide ich auch, weil man damit schon mal anecken kann. Danke für die super Erklärungen!

    • Ich versuche es auch zu vermeiden, muss aber ehrlich sagen es funktioniert nicht immer. Es rutsch doch manchmal einfach so raus…..schon komisch wie man sich an manches gewöhnt.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • Den Gedanken finde ich gut 🙂 Ich versuche beispielweise „Oh mein Gott“ zu vermeiden, da ich an gar keinen Gott glaube 😅 Liebe Grüße, Janine

  • Hallo Sigrid,
    mir ist auch schon oft aufgefallen, dass die Amis immer „Oh my Gosh“ sagen. Viel gedacht habe ich mir dabei nichts, sondern eher geglaubt, dass das jetzt die modernere Aussage von Oh my God ist. Aber sehr interessant, zu erfahren, warum gewisse Sätze gesprochen werden und welche Gedanken und Intentionen dahinter stecken.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend 🙂

    Liebste Grüße
    Lisa
    http://www.mycafeaulait.at

    • Hallo Lisa, mir ging es da wie dir! Wenn du in den USA TV schaust hörst du das ständig und deshalb hab ich mal nachgeforscht.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • Da kann ich mich noch gut dran erinnern. Am Anfang habe ich glaub‘ ich auch Oh my god gesagt und später nur noch gosh. Schöner Beitrag.

    Alles Liebe

    Jules von http://www.travelandliveabroad.com

Kommentar verfassen