Herzhaftes Gulasch mit Serviettenknödel

herzhaftes Gulasch mit Serviettenknödel

Ein herzhaftes Gulasch mit Serviettenknödel ist ein Gaumenschmaus!

Heute mal keinen Reisebericht, heute war mir mal wieder nach einem leckeren Rezept.

Bei diesem schmuddeligen, kühlen Herbstwetter hat man wieder mehr Lust auf deftige Hausmannskost als zur warmen Jahreszeit. Gulasch ist so lange ich denken kann ein sehr beliebtes Gericht in unserer Familie. Es kam schon bei meiner Oma auf den Tisch, danach bei meiner Mama und natürlich auch bei mir. Mittlerweile bekomme ich es auch schon bei meinen Kindern serviert, da sieht man wie die Zeit vergeht. Das Gericht ist ein Klassiker der deutschen Küche und bietet viele Möglichkeiten. Ob mit Schweinefleisch, Rind, Geflügel, Sauerkraut, Würstchen oder auch vegetarisch, es ist eines der beliebtesten Schmorgerichte nicht nur in der kühleren Jahreszeit.

Das braucht ihr für mein Gulaschrezept!

Gulaschfleisch vom Rind oder Schwein 1 kg

Rotwein 250 ml

Rinderbrühe 250 ml

Zwiebeln 3

Knoblauch, Salz, Pfeffer und Paprikapulver edelsüß

Tomatenmark 4 EL

Nun zur Zubereitung!

Das Fleisch wird in einem großen Topf unter mehrmaligem Wenden goldbraun angebraten. Danach nimmt man es wieder heraus und stellt es in einer Schüssel zur Seite. Dann werden die in kleine Würfel geschnittenen Zwiebeln in etwas Butter angebräunt und das Fleisch kommt wieder dazu. Nun Tomatenmark, Salz, Pfeffer und Paprika hinzufügen und umrühren. Mit dem Wein und der Rinderbrühe aufgießen und nun alles zusammen für gut 1,5 Stunden bei 200 Grad in den Backofen, oder bei kleinerer Hitze auf der Herdplatte schmoren lassen. Ich ziehe den Backofen vor, da ich dann gut andere Sachen nebenbei machen kann und nicht aufpassen muss, dass etwas anbrennt. Nach der Garzeit wird bei mir die Soße mit einer Mehlschwitze angedickt damit sie etwas sämiger wird. Wer das nicht mag und es etwas schneller gehen soll, kann das aber auch mit Soßenbinder machen.

Zu Gulasch passen Reis, Kartoffeln, Nudeln und auch verschiedene Knödel, aber bei mir gab es dieses Mal Serviettenknödel dazu. Die mag meine Familie sehr gerne als Beilage und da ich noch einige altbackene Brötchen hatte, war das die ideale Verwertung dafür.

Serviettenknödel aus Semmeln mache ich lieber als normale Semmelknödel, da es weniger Arbeit ist. So ein großer Knödel geht schneller als viele kleine und so hat man ganz fix mehr Portionen in der gleichen Zeit zubereitet.

Das braucht ihr für die Serviettenknödel!

9 altbackene Brötchen, 6 Eier, 700 ml Milch, etwas gehackte Petersilie, 1/2 halbe Zwiebel gewürfelt, Salz und Pfeffer und Frischhaltefolie.

Die Zubereitung geht ganz schnell!

Brötchen in Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben, dazu die Eier und die Milch geben. Die Zwiebelwürfel in einer kleinen Pfanne mit Butter glasig werden lassen, die gehackte Petersilie dazu und kurz mit anrösten lassen. Nun alles gut vermengen bis ein richtiger Teig entsteht.

Meine Oma hat diese Masse dann in ein Geschirrtuch gewickelt und an einen Kochlöffel gebunden. Dieser wurde dann über den Topf in kochendes Wasser gelegt.

Ich mache das ganz anders, wie auch mit meinen Semmelknödeln, nämlich mit Frischhaltefolie.

Einfach die Masse darauf verteilen, gut darin einwickeln und ab ins kochende Wasser.  Die Hitze zurückschalten und dann ca 30 Minuten leicht sieden lassen. Dann herausnehmen, auswickeln und fertig sind die Serviettenknödel.

In Scheiben schneiden, dass geschmorte Fleisch dazu und wir haben dampfendes, herzhaftes Gulasch mit Serviettenknödel auf dem Tisch.

Guten Appetit!

34 Kommentare

Kommentar verfassen