Rustikales Schinkenbrett für liebe Gäste

Rustikales Schinkenbrett für meine lieben Gäste

Rustikales Schinkenbrett zum gemütlichen Beisammensein!

Wir freuen uns immer sehr, wenn sich bei uns gute Freunde für einen Besuch anmelden und gestern Abend war es endlich wieder einmal soweit. Da wir uns nicht so oft sehen können und es dann natürlich immer sehr viel interessante Neuigkeiten gibt, versuche ich meist  das Essen schon vorher zuzubereiten und einfach und rustikal zu gestalten. Dann muss ich mich nicht lange in die Küche stellen und mir bleibt genug Zeit zum Unterhalten mit meinen Gästen. Da entscheide ich mich gerne für eine kalte Platte mit Käse, Fisch, verschiedenen Sorten Schinken oder verschiedene Salate.

Da sie es gerne deftig mögen wurde es rustikal!

Da ich vom Fach bin, viel Catering-Erfahrung und auch das nötige Equipment dazu besitze, war das überhaupt kein Problem für mich. Ruck zuck war auf einer rustikalen Baumscheibe ein  Schinkenbrett gelegt und ich konnte mich schnell der gemütlichen Runde anschließen.

Bei geräuchertem Schinkenvariationen und Beilagen wie beispielsweise Gürkchen, Radieschen Brezen und natürlichen einigen kühlen Bierchen haben wir gestern einen gemütlichen Abend verbracht.

 

Einkaufsliste für ein rustikales Schinkenbrett!

 

  • 20 Scheiben Kassler Braten
  • 20 Scheiben Lachsschinken
  • 30 Schinkenspeck ohne Schwarte dünn
  • 15 Scheiben Schwarzwälder Schinken
  • 15 Scheiben Frühstücksspeck
  •   1 Glas Maiskölbchen
  •   1 Glas Cornichons
  •   1 Bund Radieschen
  •   1 Bund Petersilie

Wie habe ich das rustikale Schinkenbrett gestaltet?

An die rechte Seite habe ich Röllchen vom Kassler Braten gelegt, die man mit einer schmalen Vorlegegabel ganz leicht rollen kann. Gegenüber von diesen leckeren Röllchen kam Schinkenspeck fein gefächert, das ist gar nicht so schwer, wenn er schön dünn geschnitten ist. Rechts neben die Röllchen vom Kassler Braten wurden drei Reihen vom Schwarzwälder Schinken gerollt und gefächert. Beim Frühstücksspeck besser die Fettkante nach oben, das bringt Abwechslung und sieht gut aus. Links neben die Röllchen vom Kassler Braten kamen vier Reihen gefächerter Lachsschinken. Alles habe ich auf die Plattenmitte zentriert gelegt und mit halben Maiskölbchen und kleinen Gürkchen verziert. In die Mitte kamen dann noch blütenförmige Radieschen auf einem Bett aus Petersilie.

Das Brett und auch der Dekoration kann man nach Lust und Laune gestalten. Manche mögen lieber Wurst, Fisch oder Käse. Andere wieder mögen eine Platte aus Metall, Glas oder Schiefer, da kann man individuell auf die Vorlieben seiner Gäste eingehen.

Guten Appetit!

 

12 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.