Plätzchen aus Mürbeteig nach Omas Rezept

Plätzchen aus Mürbeteig nach Omas Rezept

Was wäre Weihnachten ohne selbst gebackene Plätzchen?

 

Weihnachten steht vor der Tür und zur Adventszeit gehört für mich auch das Backen leckerer Weihnachtsplätzchen. Ich finde Plätzchen gehören zu Weihnachten genauso wie die brennenden Kerzen am Adventskranz oder die Dekoration des Weihnachtsbaums und dürfen auf keinen Fall fehlen. Ich liebe den Duft frisch gebackener Plätzchen, der zur Adventszeit durchs Haus zieht und die besinnlichen Abende mit Glühwein bei Kerzenschein. Die Klassiker Vanillekipferl, Spritzgebäck und Butterplätzchen habe ich schon gebacken. Die meisten davon sind Plätzchen aus Mürbeteig nach Omas Rezept. Es fehlen nur noch Zitronenherzen und Terrassen aber auch die gehen mit diesem Rezept schnell und einfach.

Omas Mürbeteig funktioniert nach dem Prinzip 3:2:1 Mehl, Butter, Zucker, ist super einfach und schnell zubereitet. Man kann ihn ohne oder mit Ei herstellen, mit Ei wird er etwas mürber. Der Teig lässt sich nach Belieben geschmacklich verfeinern oder variieren. Man gibt einfach Vanillinzucker, Lebkuchengewürz, Zitronen oder Orangenschale dazu und schon schmeckt er etwas feiner. Man  ersetzt einen Teil der Mehlmenge durch Haselnüsse oder Mandeln und schon hat man ganz andere Plätzchen.

Zutaten für meine Plätzchen aus Mürbeteig nach Omas Rezept

300 g Mehl

200 g kalte Butter

100 g  Zucker

1 Ei

1 Glas Kirschmarmelade

Alles mit der Küchenmaschine verkneten. Die Butter sollte sich dabei nicht erwärmen oder zu weich werden. Den Teig zu einer Rolle formen in Frischhaltefolie eingeschlagen und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen. Für die Terrassen braucht man zwei ausgestochenen Plätzchen die dann mit Marmelade zusammengefügt werden.

Dafür den Teig dünn ausrollen und Sterne ausstechen. In die Hälfte davon in der Mitte ein Loch ausstechen und dann auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Ab in den Ofen und bei 190 Grad Ober- und Unterhitze ca. 10 Minuten backen.

Wenn die Plätzchen leicht gebräunt sind aus dem Herd nehmen und abkühlen lassen. Jetzt werden sie mit Marmelade zusammenklebt. Dafür auf die ohne Loch Marmelade geben und eines mit Loch daraufsetzen. Danach alle mit Puderzucker bestäuben.

Die Zitronenherzen gehen ganz leicht. Einfach Herzen ausstechen und auf dieselbe Weise backen wie die Terrassen. Puderzucker mit Zitronensaft verrühren und die abgekühlten Herzen damit bestreichen.

Fertig sind die leckeren Plätzchen aus Mürbeteig nach Omas Rezept. Glühwein heiß machen und dazu genießen mmmhhhhh.

 

2 Kommentare

Kommentar verfassen