Candy Canes eine amerikanische Weihnachtstradition

Candy Canes eine amerikanische Weihnachtstradition

Candy Canes, ein beliebtes Symbol zur Weihnacht in den USA

Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit kommt ein Paket von meiner Familie aus Kalifornien. Darin sind immer jede Menge Dekoartikel für Weihnachten und die typischen amerikanischen Süßigkeiten wie unter anderem Hershey’s, Nerds und Jelly Belly. Diese kleinen Geleebonbons mögen wir am liebsten mit Chocolate Pudding und Pina Colada Geschmack. Swiss Miss Marshmallow Lovers sind auch dabei, die schmecken das ganze Jahr lecker nicht nur an kalten Wintertagen. Natürlich fehlt auch nicht die Panda Express Orange Sauce, die ich immer auf Vorrat habe. Damit koche ich dann mein absolutes Lieblingsgericht vom Panda Express nach. Ich liebe Orange Chicken!

Selbstverständlich sind auch Candy Canes eine amerikanische Weihnachtstradition dabei.

Ohne diese Zuckerstangen mit Pfefferminzgeschmack wäre ein Weihnachtspaket aus den USA  ja nicht vollständig. Diese Süßigkeiten in Form kleiner Stöcke oder Hirtenstäbe sind ein beliebter Weihnachtsbrauch in den USA und ein Weihnachtsfest ohne Candy Cane wäre nicht vorstellbar.

Zum perfekten Weihnachtsfest gehören bei uns Nüsse, Lebkuchen, Glühwein, Plätzchen, und das Christkind. In den USA das Aufhängen von Strümpfen am Kamin und Santa Claus mit Rauschebart und seinen Rentieren. Dort ist der gefüllte Truthahn Standard, bei uns die gefüllte Weihnachtsgans. Während wir in Deutschland meist eine echte Tanne stehen haben findet man in den USA fast nur künstliche Weihnachtsbäume. Sie sind prächtig geschmückt mit Kugeln, Schleifen und Engeln und Candy Canes. Seit dem 19. Jahrhundert sind die Zuckerstangen ein fester Bestandteil der amerikanischen Weihnacht und eine traditionelle Dekoration für den Christmas Tree. Auch hierzulande kann man sie schon an vielen Weihnachtsbäumen finden. Mittlerweile gibt es die Zuckerstangen in verschiedenen Geschmacksrichtungen und vielen Farben. Die beliebteste aber ist die rot- weiß gestreifte traditionelle mit Pfefferminzgeschmack.

Wer kennt sie nicht, die rot-weiß gestreiften Zuckerstangen, die in den USA oft den Weihnachtsbaum schmücken?

Der Legende nach sollen sie durch ihre Form und Farben an die wahre Bedeutung des Weihnachtsfestes erinnern. Die originale Candy Cane ist geformt wie ein Hirtenstab, dreht man sie und stellt sie auf den Kopf erkennt man den Buchstaben J, wie Jesus. Sie ist weiß mit roten Streifen. Diese sollen uns an sein Leiden vor seinem Tod erinnern und an das Blut, das er am Kreuz für die Menschheit vergossen hat. Die  Farbe weiß steht für die Reinheit Jesus und die Härte der Zuckerstange soll die Stärke Gottes symbolisieren.

Die Candy Canes sind sehr beliebt und werden um die Weihnachtszeit viele Millionen Mal verkauft. Es gibt sogar einen Candy Cane Day  in den USA, jedes Jahr am 26. Dezember.

6 Kommentare

  • Die Candy Canes finde ich eigentlich ziemlich cool, auch wenn sie in Deutschland nicht so stark vertreten sind. Irgendwie passen sie einfach perfekt zu Weihnachten 🙂

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

  • Weihnachten ohne Candy Cane für meinen amerikanischen Mann unddenkbar 🙂

  • Eine Familie in den USA, da bin ich aber neidisch! Gerade zu Weihnachten stelle ich mir das so toll vor! Eine Freundin von mir ist zur Zeit in den USA UND wird Weihnachten in New York verbringen, da bin ich echt neidisch 😀

    Die Candy Canes habe ich auch schonmal probiert und war total entsetzt, dass sie nach Pfefferminz schmecken. Das war mir irgendwie nicht bewusst 😀 Die Bedeutung finde ich aber sehr interessant, ich dachte immer die würden so aussehen weil es eben dekorativ ist.

    Liebe Grüße
    Frau Kröhnchen

    • Danke für deinen netten Kommentar!Ja, einerseits ist es schön, wenn man Familie in den USA hat. Aber andererseits vermisse ich meinen Sohn und seine Familie sehr.
      Liebe Grüße
      Sigrid

Kommentar verfassen