LA BREA TAR PITS ZURÜCK IN DIE VERGANGENHEIT!

La Brea Tar Pits Ausgrabungsort vorzeitlicher Knochenfunde!

Das es in Los Angeles Wolkenkratzer, traumhafte Strände, wunderschöne Küstenstraßen und natürlich Hollywood mit seinen Promis gibt, weiß fast jeder.

Aber nur wenige aber wissen, dass es hier ein bis zu 40.000 Jahre altes Asphaltbecken gibt, das von Naturliebhabern aller Altersklassen besucht wird. Einen Ort, an dem es noch aktive Teergruben gibt und auch heute noch nach Fossilien gegraben wird.

La Brea Tar Pits ist eine paläontologische Stätte im Hancok Park, zwischen den Wolkenkratzern im Zentrum von Los Angeles und gilt als die größte Fundstelle historischer Knochenfunde.

Bisher wurden dort vier Millionen Skelettteile von prähistorischen Tieren ausgegraben, die vor Jahrtausenden in den klebrigen, schwarzen Gruben versanken. Diese Tiere aber auch Insekten und Pflanzen wurden von dem Asphalt, der in großen Mengen in Aushöhlungen unter Los Angeles vorkommt, konserviert.

 LA BREA TAR PITS

LA BREA TAR PITS LOS ANGELES ZURÜCK IN DIE VERGANGENHEIT!

Als wir unserem Enkel erzählten das es dort Skelette von Mammuts, Säbelzahntigern und vielen mehr zu sehen gibt, war er begeistert. Auch das dazugehörige Museum, wo man beobachten konnte, wie die ausgegrabenen Knochen von Wissenschaftlern bearbeitet werden, interessierte ihn sehr.

Also machten wir uns gemeinsam auf den Weg und verbrachten einen Nachmittag im den La Brea Tar Pits und dem Museum.

Schon als wir aus dem Auto stiegen roch es, als wäre die Straße frisch geteert worden. Der Geruch kam aber natürlich von den Asphaltgruben die auch heute noch blubbern.

 LA BREA TAR PITS

Wanderung durch den Park!

Wir begannen unsere Erkundungsreise im Park und machten uns dort auf den Weg zur großen Teergrube, die als Fotomotiv sehr beliebt ist.

Der größte Teil dieser blubbernden Grube ist zwar mit einem hohen Zaun geschützt, aber es gibt Abschnitte wo man gut Fotos machen kann, ohne das der Metallzaun auf den Fotos zu sehen ist.

Weiter ging es zur Grube 91!

Diese Grube ist eine von vielen Asphaltgruben auf dem Gelände der La Brea Tar Pits und eine aktive Ausgrabungsstätte. Dort hat man die Möglichkeit, die Ausgrabungsarbeiten zu verfolgen.

Besuch im La Brea Page Museum!

Die La Brea Tar Pits im Hancock Park, sind die bedeutendste Quelle für prähistorische Fossilienfunde. Einige davon sind in Museen auf der ganzen Welt zu bestaunen, aber die größte Sammlung befindet sich im Page Museum. 

Dort sieht man prähistorische Tiere die aus Knochen, die in den Teergruben von La Brea gefunden wurden, rekonstruierte wurden. Mammuts, Säbelzahntiger, Wölfe und viele andere, die alle zwischen 40.000 und 10.000 Jahren alt sind, beeindrucken die Besucher.

Sehr interessant ist das gläserne Bauwerk, in dem man beobachten kann, wie die Funde von Mitarbeiter gereinigt und bearbeitet werden. Wenn man die kleinen Teilchen sieht, kann man sich kaum vorstellen das daraus ein Säbelzahntiger oder ein riesiges Mammut entstehen kann.

Es gibt ein kleines Kino, in welchem man sich in Filmen die Entstehung und Entdeckung der Teergruben ansehen kann.

Das Highlight für unseren Enkel war die Möglichkeit sich für ein kleines Erinnerungsbuch mit Dinosauriern fotografieren zu lassen.

Er ist Dinofan und es gibt keinen, den er nicht mit Namen kennt. Das finde ich erstaunlich mit seinen nicht mal vier Jahren, mir würden spontan vielleicht fünf einfallen.

Nach dem Museum hatten wir noch Spaß an den verschiedenen Steintieren wie beispielsweise Bär oder Bison. Sie sind überall im Park verteilt und gefallen nicht nur den Kindern

Wer sich in Los Angeles befindet sollte sich das La Brea Tar Pits nicht entgehen lassen. Es ist ein wunderbarer und lehrreicher Ort und auch für Kinder sehr interessant.

13 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield