Klassische Rinderrouladen nach Omas Rezept immer wieder lecker!

klassische Rinderrouladen

Klassische Rinderrouladen nach Omas Rezept mit Knödeln und Blaukraut!

Als meine Oma noch lebte, hat sie sehr oft und gerne für die ganze Familie gekocht. Sie war eine sehr gute Köchin und hat mit Liebe und nur mit natürlichen Zutaten gekocht, das merkte man natürlich auch. Ob Kuchen, Plätzchen, Süßspeisen oder herzhafte Gerichte alles schmeckte einfach wunderbar.

Am meisten freuten wir uns, wenn sie klassische Rouladen gefüllt mit Senf, Speck, sauren Gurken und Zwiebeln kochte. Die gab es damals nur ganz selten, sie kamen meist nur zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen oder Feiertagen auf den Tisch.

klassische Rinderrouladen

Klassische Rinderrouladen, mein Lieblingsrezept aus unbeschwerten Kindertagen!

Jetzt bin ich Oma und auch ich koche gerne für meine Familie, so schnell vergeht die Zeit. Natürlich gibt es bei mir auch Rouladen allerdings häufiger, nicht nur zu besonderen Anlässen.

Rouladen sind das variantenreichste Gericht der deutschen Küche!

Manchmal fülle ich sie mit Sauerkraut und Würstchen oder mit Schinken und Käse. Auch mit Schinken, Lauch und Champignons schmecken sie lecker. Man kann die Rinderrouladen auch durch Schweinerouladen ersetzen, so bringt man immer etwas Abwechslung in die leckere Fleischrolle.

Am Neujahrstag gab es bei mir klassische Rinderrouladen gefüllt mit Senf, Speck, sauren Gurken und Zwiebeln. Mit diesen leckeren Fleischrollen, die zu den Lieblingsessen der Deutschen gehören, kann man selbst die anspruchsvollsten Gäste zufriedenstellen und meine Familie auf jeden Fall.

Zutaten für 4 Personen!
  • 4 Rinderrouladen aus der Oberschale
  • 250 g Räucherbauch
  • 2 Zwiebeln
  • 4 saure Gurken,
  • 4 TL mittelscharfer Senf
  • 1 Stange Sellerie
  • 2 Karotten
  • 3 Tomaten geschält und zerkleinert oder eine Dose Tomaten püriert
  • 200 ml Rotwein
  • Salz und Pfeffer, Öl zum Anbraten und etwas Mehl oder Soßenbinder.
Zubereitung der klassischen Rinderrouladen!

Die Rouladen auf einer  passenden Arbeitsfläche ausbreiten, sie von beiden Seiten salzen und pfeffern und jede mit 1 TL Senf bestreichen.

Die Zwiebeln, den Speck und die sauren Gurken in Würfel schneiden, vermengen und diese Masse auf die Rouladen verteilen. Diese dann aufrollen und mit einem starken Faden (Küchengarn) zusammenbinden oder mit speziellen Rouladennadeln oder Zahnstochern zusammenstecken.

Das Öl in einem Bräter erhitzen und darin die Rouladen von allen Seiten kräftig anbraten. Danach das Fleisch herausnehmen und zur Seite stellen.

Jetzt das vorher in Würfel geschnittene Gemüse anbraten, mit Rotwein ablöschen und etwas reduzieren lassen.

Die Tomaten einrühren und die Rouladen wieder dazugeben. Den Bräter mit geschlossenem Deckel für ca 90 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen schieben.

Die fertigen Rouladen aus dem Bräter nehmen und die Soße etwas eindicken. Ich mache es wie meine Oma, einfach etwas Mehl in eine halbe Tasse kaltes Wasser geben, verrühren, und in die kochende Soße geben. Das geht blitzschnell und enthält keine Konservierungsstoffe, man kann auch herkömmlichen Soßenbinder nehmen.

Als Beilage gibt es bei mir Knödel, aber nicht aus selbst gemachtem Knödelteig wie meine Oma sondern aus Fertigteig, das geht schneller. Die in Butter gerösteten Semmelwürfel kommen aber auf jeden Fall rein.

Ich habe es schon als Kind geliebt diese aus der Pfanne zu naschen und mache es heute noch.

Dazu gibt es noch Blaukraut und fertig sind die klassischen Rinderrouladen mit Knödeln und Blaukraut.

klassische Rinderrouladen

Guten Appetit!

Ein Tip von Mir!

Da klassische Rinderrouladen sehr arbeitsaufwendig sind, mache ich immer gleich die doppelte Portion und friere sie ein. So spare ich mir die Arbeit fürs nächste Mal und habe immer ein leckeres Essen parat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield