Der Hoover Staudamm ein Wunderwerk der Technik!

Der Hoover Staudamm, sehr beliebtes Touristenziel bei Las Vegas Besuchern!

Enthält Affiliate Links!

Bei unserem diesjährigen Besuch in Las Vegas haben wir uns kurzfristig entschlossen, einen Ausflug zum Hoover Staudamm zu machen.

Dieses weltbekannte imposante Bauwerk befindet sich genau an der Grenze zwischen Arizona und Nevada in Boulder City. Er ist ein beliebtes Touristenziel, das jährlich ca 1 Million Besucher anzieht und von Las Vegas aus in ca. einer halbe Stunde zu erreichen.

Der Damm wurde einst gebaut um Südkalifornien und Arizona vor den katastrophalen Fluten des Colorado River zu schützen aber auch zur Gewinnung elektrischer Energie. Sein Bau wurde 1931 begonnen und fünf Jahre später 1936 war er bereits fertiggestellt.

Über den Hoover Staudamm laufen ganz umsonst!

Es gibt ein Stückchen vor dem Staudamm einen kostenlosen Parkplatz aber auch direkt am Damm ein kostenpflichtiges Parkhaus. Auch den Staudamm selbst kann man ganz umsonst besichtigen aber natürlich auch eine bezahlte Tour buchen, um alles ganz genau zu besichtigen.

Der Hoover Staudamm ist ein Wunderwerk der Technik und die Landschaft, die ihn umgibt ist wirklich sehr reizvoll und abwechslungsreich.

Der Lake Mead, die riesigen Betonmauern des Damms, die Staatsgrenze zwischen Nevada und Arizona, alles ist sehr beeindruckend. Man kann gar nicht aufhören immer wieder stehen zu bleiben, um tolle Fotos oder Filme zu machen.

Überall  gibt es natürlich auch interessante Informationen wie zum Beispiel auf der Nevada-Seite eine Statue, an der man sich ein Bild davon machen kann, wie schwierig der Bau des Hoover-Staudamms war und wie vielen Menschen er das Leben gekostet hat.

Mike O’Callaghan-Pat Tillman Memorial Bridge!

Hoover Staudamm

Vor  dem Besuch vom Hoover Staudamm sollte man sich unbedingt die Hoover Dammumfahrung ansehen.

Ungefähr eine Meile bevor Sie den Hooverdamm erreichen befindet sich ganz in der Nähe die Mike O’Callaghan-Pat Tillman Memorial Bridge. Es gibt einen kostenfreien Parkplatz, von dem aus man die wenigen Treppen hochlaufen oder auch den barrierefreien Weg auf die Brücke benutzen kann. Auf dem Weg nach oben wird die Geschichte der Brücke sehr verständlich beschrieben.
Die Brücke über den Colorado River hat eine Höhe von 270 Metern und ist damit die höchste Betonbogenbrücke der Welt und die zweitgrößte der USA.

Auf der Brücke ist es für Menschen wie mich mit Höhenangst schon etwas beängstigend so hoch oben zu stehen. Man wird aber mit einem fantastischen Blick auf den Hoover Staudamm und seine Umgebung belohnt.

Getränke und Sonnenschutz nicht vergessen!

Da der Hoover Staudamm sich in der Wüste befindet, sind die Temperaturen dort sehr hoch. Bei unserem letzten Besuch im Mai waren es 35 Grad und sogar der Teer auf dem Parkplatz war stellenweise eine klebrige weiche Masse.

Hoover Staudamm

Wenn man die halbe Meile über den Damm laufen möchte,  sollte man sich etwas zu trinken mitbringen. Auch Sonnencreme und Sonnenhut sind zu empfehlen, da es kaum Schatten gibt.

Man hat aber natürlich auch die Möglichkeit in einem Restaurant am Hoover Staudamm kalte Getränke, Eis oder Snacks zu kaufen, diese sind jedoch recht hochpreisig.

Wir waren leider zu spät dran um eine Tour zu buchen, werden das aber auf jeden Fall bei unserem nächsten Besuch nachholen. Da werden wir dann ganz sicher noch sehr viel Interessantes über dieses gigantische Bauwerk erfahren.

Von mir empfohlene Artikel die für den Besuch der Sehenswürdigkeiten in der Wüste nützlich sind:

Bequeme Sandalen |Unhängetasche | Sonnencreme | Aloe Vera Spray für Sonnenbrand Sonnenbrille | Sonnenhut Wanderschuhe | Desinfektionsmittel Kamera Schmerztabletten Faltbare Wasserflasche |

Mit einem Klick und anschließenden Kauf auf einen Affiliate-Link unterstützt Du meine Arbeit. Es entstehen für dich keine Mehrkosten gegenüber einem Kauf ohne Affiliate-Link.

16 Kommentare

  • Wow das sieht wirklich beeindruckend aus! Es ist echt beeindruckend, wozu Menschen in der Lage sind. Ich war mal in Ägypten am Assuan Staudamm und ähnlich beeindruckt 🙂

  • Ich finde Staudämme ja von Haus aus schon richtig imposant. Unglaublich, was man alles bauen kann! 🙂 Diese Besichtigung hätte mir auch gefallen, danke für die Eindrücke!

    Liebe Grüße,
    Verena

    • Ja, der Hoover ist schon ein sehr gewaltiges und imposantes Bauwerk. Ich würde ihn gerne einmal von oben sehen hab mich aber nicht in den Hubschrauber getraut.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • ohh ja, von diesem Staudamm hat man i.d.R. ja auch schon gehört und gesehen! finde diese Anlagen höchst interessant – in Deutschland haben wie solche ja in etwas kleinerem Format 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    • Das stimmt, aber der Hoover ist schon ein sehr gewaltiges Bauwerk. Zu sehen, wie drastisch der Wasserspiegel in den letzten Jahren zurück gegangen ist, macht schon Eindruck.
      Leider aber nicht bei den Amerikanern, die verschwenden weiterhin ihr Wasser.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • Ich bekomme immer mehr Lust auf die USA! Irgendwann…
    Wie immer interessante Einblicke!

    Liebe Grüße
    Sandra

  • Sieht wirklich sehr imposant aus. Ich bin gerne im Waldviertel beim Staudamm, da brauche ich nicht lange hin und es sieht einfach super aus dort. Im Vergleich zum Hoover Staudamm ist der im Waldviertel aber natürlich mini 😉

    • Ein Staudamm ist immer interessant, egal wie groß er ist, aber der Hoover ist natürlich schon sehr beeindruckend.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • Der Staudamm sieht ja phantastisch aus! Ich persönlich besichtige solche Orte auch lieber ohne Führung und sammel meine eigenen eindrücke, anstatt mir nur Fakten anzuhören 🙂
    Viele Grüße
    Wioleta von http://www.busymama.de

    • Mir ist das auch lieber, aber beim Staudamm gibt es unterirdische Teile die man nur mit Führung besichtigen kann. Das werden wir und aber auf jeden das nächste Mal ansehen.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • Liebe Sigrid,

    Staudämme haben immer wieder etwas beeindruckendes finde ich! Dieser hier ist alleine schon wegen der Größe ein Erlebnis. Ich hoffe ich kann ihn mir irgendwann mal anschauen – sieht echt toll aus.

    Danke für die Vorstellung!
    lg
    Verena

  • Hallo Sigrid,

    das sieht ja gigantisch aus!
    Was für ein Bauwerk!
    Schade, dass ich für die Tour zu spät dran gewesen seid, vielleicht könnt ihr das ja irgendwann nochmal nachholen!?
    Trotzdem sieht es danach aus, als hättet ihr jede Menge tolle Eindrücke mitgenommen!

    Liebe Grüße

    • Das stimmt, wir hatten jede Menge tolle Eindrücke und werden heuer auf jeden Fall die Tour mitmachen.
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield