Hirschbraten in Rotweinsauce

Hirschbraten in Rotweinsauce

Hirschbraten mit Rotweinsauce ein sehr gesunder und schmackhafter Sonntagsbraten

Manchmal bekomme ich von einem befreundeten  Jäger ein Stück Hirschfleisch, dann freut sich meine Familie auf einen leckeren Hirschbraten mit Rotweinsauce.

Fleisch vom Hirsch oder generell vom Wild ist fettarm und gut bekömmlich . Es enthält viel Eiweiß, zahlreiche Mineralstoffe und Vitamine . Das Wild hat fast nur Muskelfleisch und ist dadurch sehr bekömmlich und leicht zu verdauen. Auch enthält es ungesättigte Fettsäuren, die ja bekanntlich vorbeugend gegen Herz und Gefäßerkrankungen sind. Da Wild sich natürlich ernährt enthällt das Wildfleisch keine Schadstoffe wie Hormone usw.

Hirschbraten in RotweinsoßeDazu brauchen wir,

  • 1,5 kg Hirschbraten
  • Salz, grober Peffer, 2 Lorbeerblätter,Wacholderbeeren
  • etwas Öl zum anbraten
  • 500 ml trockenen Rotwein
  • 500 ml Rinderbrühe
  • 1         Zwiebel
  • 3         Karotten
  • 1         Petersilienwurzel
  • 1 Stck  Sellerie
  • 3 EL     Preiselbeeren vom Glas
  • 3 EL     Tomatenmark
  • 150 ml  saure Sahne

Den Backofen auf 200°C vorheizen

Fleisch waschen, trocken tupfen, mit Salz und groben Pfeffer würzen. Dann in einem für den Backofen geeigneten Bräter in heißem Öl kräftig von allen Seiten anbraten, damit sich die Poren schließen. Fleisch aus dem Bräter nehmen und dann im Bratensatz das in kleine Würfel oder auch Streifen, ( das kann man machen wie man es gerne möchte ), geschnittene Gemüse scharf anbraten. Dann das Tomatenmark einrühren und mit dem Rotwein ablöschen. Den Rotwein nicht gleich ganz, sondern Schlückchenweise dazugeben und mehrere Male einkochen lassen. Das gibt dann hinterher der Soße eine schöne Farbe. Nun die Brühe dazugeben bis das Fleisch etwa bis zu 2/3 bedeckt ist. Fleisch wieder in den Bräter, Lorbeer, Wacholderbeeren und Preiselbeeren auch mit dazu. Abgedeckt im Backofen 90 Minuten schmoren. Nach 45 Minuten das Fleisch wenden. Wenn die Garzeit beendet ist das Fleisch herausnehmen. Die Soße durch einen Sieb basieren und die saure Sahne einrühren. Dann das Fleisch in Scheiben schneiden, Soße und Knödel dazu und fertig ist der Hirschbraten in Rotweinsauce.

Dazu passen Blaukraut und Salat. Nätürlich kann man auch Spätzle oder Kartoffeln dazu essen. Bei uns gab es Knödel.

Guten Appetit

Kommentar verfassen