Fliesen auf Fliesen verlegen

Fliesen auf Fliesen verlegen

Fliesen auf Fliesen verlegen spart Zeit

Die Badewanne steht, das Hänge-Wc ist eingebaut, die Wasseranschlüsse sind alle verlängert und die Vorwandinstallation ist fertig.

Nun kommt Schritt 5 zum neuen Bad, Fliesen auf Fliesen verlegen.

Alte Fliesen bei einer Badrenovierung rausreißen zu müssen kostet viel Mühe, Zeit und macht jede Menge Dreck. Da bei uns die alten Fliesen noch fest an der Wand und unbeschädigt waren, haben wir uns entschlossen uns diese Arbeit zu sparen. Unser Bauschutt hat sich dadurch erheblich reduziert und Kosten haben wir auch gespart.
Fliesen auf Fliesen verlegen funktioniert immer dann, wenn der alte Fliesenbelag noch einwandfrei fest an der Wand sitzt und die Fliesen keine Schäden aufweisen. Bevor wir aber die neuen Fliesen auf Fliesen verlegen konnten, musste der alte Fliesenbelag gründlich mit Fliesenreiniger gesäubert werden. Dann wurde ein spezieller Haftgrund für nicht saugende Untergründe mit einem Roller aufgetragen. Dadurch entsteht ein gleichmäßiger Film, der für die Haftung zwischen Altfliesen und Fliesenkleber sorgt.

Fliesen auf Fliesen verlegen

Nachdem der Untergrund eben und trocken war konnte ich den Fliesenkleber anrühren. Dafür habe ich einen Flexkleber verwendet. Dieser wurde von mir mit einem speziellen Rührer, den man an der Bohrmaschine anbringen kann, nach Angabe des Herstellers angerührt. Man sollte immer nur soviel Kleber vorbereiten, wie man gerade verarbeiten kann, denn er ist nur eine bestimmte Zeit verarbeitungsfähig. Es gibt aber auch schon fertigen Fliesenkleber den man sofort aus dem Eimer auftragen kann. Für einen sicheren Halt der neuen Fliesen, muss der alte Fliesenbelag mit einer dünnen Schicht Fliesenkleber abgespachtelt werden. Der Kleber wird mit einer Glättekelle glatt auf die Fläche aufgezogen. Dadurch werden auch die alten Fugen und schadhafte Stellen ausgeglichen. Anschließend wird der aufgetragene Fliesenkleber mit der Zahnkelle durchgekämmt. Will man Wände und Boden fliesen, sollte man erst die Wände machen. Plane vorher wie es hinterher aussehen soll. Natürlich darf man die Aussparungen für Steckdosen und Armaturen nicht vergessen. Diese haben uns Ärger bereitet, da wir Fliesen aus Feinsteinzeug hatten. Da Löcher reinbekommen war wirklich schwierig. Es gingen einige Bohrer kaputt, bis ich nach langer Suche bei Amazon auf diesen Diamantbohrer gestoßen bin. Den gibt es in verschiedenen Größen und es hat wirklich hervorragend funktioniert. Wir hatten große Fliesen die recht schwer waren. Deshalb haben wir sie von unten nach oben verarbeitet. Bei kleinen Fliesen kann man auch in der Mitte anfangen. Wir haben Fliesen in drei Farben verarbeitet. Beige für die Wände, Rotbraun für die Vorwandinstallation und einen Streifen der Wanne und Dunkelbraun für den Boden.

Mit einigen kleineren Schwierigkeiten, hat das Fliesen auf Fliesen verlegen ganz gut geklappt. Der letzte Schritt ist nun das anbringen der Armaturen, Waschbecken und des Hänge-WC’s. Dieser Beitrag kommt in Kürze.

7 Kommentare

Kommentar verfassen