Spinnen in Kalifornien

Spinnen in Kalifornien

Meine Erlebnisse mit Spinnen in Kalifornien!

Spinnen in Kalifornien

Der Gedanke an eine Spinne lässt mich erschauern, aber eine zu sehen verursacht Panikattacken. Entweder renne ich panisch weg und schreie, oder ich kann mich nicht mehr bewegen. Ich bin sehr froh, dass Klaus meine Angst toleriert und die Tierchen dann entfernt. Ich gehe nie schlafen ohne täglich unser Schlafzimmer nach Spinnen zu durchsuchen, der Gedanke es würde beim Schlafen eine Spinne über mich krabbeln ist unerträglich für mich.

Stellt euch vor, ich habe eine Bekannte, die hat eine Spinne schon seit Wochen im Schlafzimmer und nennt sie Thekla, ich würde dieses Zimmer nicht mehr betreten.

Natürlich lässt mich meine Spinnenphobie auch im Urlaub nicht ruhig schlafen, denn gerade Spinnen in Kalifornien können auch noch giftig sein. Schon jetzt beim Schreiben schüttelt es mich vor Ekel und Angst.

Jedes mal, wenn wir bei unserer Familie in Kalifornien ankommen durchsuche ich erst mal das Gästezimmer ob nicht irgendwo eine Spinne sitzt. Auch Kleidung prüfe ich bevor ich sie anziehe, es könnte sich ja etwas darin versteckt haben. Bisher habe ich, während unserer Aufenthalte im Haus noch keine gesehen, oder sie hat sich gut versteckt. Allerdings sind in Kalifornien alle Häuser und Wohnungen mit stabilen Gittern an Fenstern und Türen ausgestattet, was mich etwas beruhigt.

Eine Tarantel an der Hauswand!

Leider trifft das aber nicht auf den Garten oder die Hauswände zu. Ich dachte ich sterbe als ich diese große und haarige Spinne sah. Mir wurde beim Anblick Angst und Bange und ich bekam Herzrasen dazu massive Schweißausbrüche.

Ich weiß, dass die meisten dort lebenden Riesenspinnen eigentlich ziemlich ungefährlich sind und der Biss einer Tarantel nicht gefährlicher ist, als der einer Kreuzspinne. Als aber Klaus das filmte und mein Sohn sie auch noch einfing und in einer Dose präsentierte(er wollte sie irgendwo freilassen), bekam ich einen Schreikrampf und ging sehr weit auf Abstand.

Ich kann gar nicht verstehen, dass es sogar eine Stadt gibt, die jedes Jahr Ende Oktober, kurz vor Halloween, dass Tarantula Festival feiert. Zu dieser Zeit bekommt der nahe am Yosemite National Park gelegene kalifornische Ort Coarsegold Besuch von unzähligen Taranteln, die sich dort zur Paarung treffen. Mich wird dieser Ort ganz sicher nie zu seinen Besuchern zählen dürfen.

Spinnen in Kalifornien, Black Widow über der Garagentüre!

Die Schwarze Witwe, sieht gegen die Tarantel klein und unauffällig aus, aber so klein kann sie gar nicht sein um mir keine Angst einzujagen. Es war schon immer meine Angst auf diese Monsterspinne zu treffen, die ihre Männchen nach der Paarung auffrisst.

Bei einem nicht gesunden Menschen kann ihr Biss großen Schaden anrichten und sogar tödlich sein, wenn man nicht schnell genug zum Arzt kommt. Da ich Allergiker bin und auf vieles, wie zum Beispiel auf Wespen allergisch bin liegt es schon Nahe, dass mir sowas nicht gut bekommen würde.

Meine Schwiegertochter sagte mir, dass man den Biss oft gar nicht bemerkt. Erst nach 2 bis 3 Stunden kommt es zu  Schwellungen an der Bissstelle und zu Muskelkrämpfen, Erbrechen und Schweißausbrüchen. Auch wenn die Black Widow sehr giftig ist, kommt es eher selten zu Todesfällen.

Na, das ist ja wirklich sehr beruhigend für mich.

Das waren Spinnen genug für einen Urlaub.

Ich hoffe nur, dass ich nie auf die braune oder rote Einsiedlerspinne(red oder brown Recluse)treffe. Sie besitzen ein Gewebe zerstörendes Gift, das Nekrosen verursachen kann, die schlecht zu heilen sind. Kommt es in den Blutkreislauf kann es die roten Blutkörperchen zerstören und auch Todesfälle kommen vor.

Ich weiß, dass andere diese Angst vor Spinnen nicht nachvollziehen können und sie eigentlich in den meisten Fällen unbegründet ist. Für mich aber ist es der planke Horror.

68 Kommentare

Kommentar verfassen