Was man über das Leben in Kalifornien wissen sollte!

Leben in Kalifornien

Tatsachen über das Leben in Kalifornien!

Die Freiheit und die vielen Möglichkeiten im Land der unbegrenzten Möglichkeiten zieht viele Menschen an.

Zu den Beliebtesten und am meist besuchten Staaten Amerikas gehört unzweifelhaft Kalifornien. Traumhafte Sandstrände, Küstenstraßen mit fantastischen Ausblicken, grenzenlose Wälder, heiße Wüsten und auch Berge, Kalifornien bietet von allem etwas.

Viele haben sich schon beim ersten Besuch in diesen Staat mit seiner Vielfältigkeit verliebt und den Wunsch, dort für immer zu bleiben. Besonders die Gegend um Los Angeles, wo es schon mancher vom Tellerwäscher zum Millionär gebracht hat, halten sie für den idealen Ort um einen Neuanfang zu wagen.

Wer darüber nachdenkt ein neues Leben dort zu beginnen, sollte einige Tatsachen wissen!

Geld Geld Geld!

Leben in Kalifornien

 

Man sollte mindestens 2 mal soviel Geld in Dollar zur Verfügung haben, wie in Euro um den Lebensstandard in Los Angeles, halten zu können.

Für den Preis eines einfachen Einfamilienhauses würde man in anderen Staaten eine Villa mit zehn Zimmern oder eine Luxusranch mit riesigemem Grundstück bekommen. Selbst eine kleine Wohnung in Los Angeles kann schon einen siebenstelligen Betrag kosten.

Auch das Mieten geht an den Geldbeutel, so kostet eine Wohnung in Los Angeles ab 2000 $ und ein Haus ab 4000 $, aufwärts versteht sich. Auch die Lebenshaltungskosten sind sehr hoch, da wäre es schon besser auf andere Orte in der Umgebung auszuweichen.

Da ich auch im Urlaub gerne koche, bin ich regelmäßig in Supermärkten unterwegs, hier einige Preise!

  • 6er Pack Bier ca 10
  • 1 Pfund Äpfel 1.99
  • ! Pfu6 nd Tomaten 1.79
  • 1 Salat 1.99
  • Cornflakes Kellogs 4.99
  • Toilettenpapier 4 Rollen 4.99
  • Philadelphia original 5.69
  • 18 Eier 5.99
  • 1 Pfund Kaffee meist findet man nur Starbucks 16.99
  • Zigaretten 7.95

Krankenkassenversorgung in den USA!

Wer vorhat, in den Vereinigtenten Staaten zu leben, sollte sich unbedingt mit dem Thema  Krankenkassenleistungen beschäftigen.

Viele haben das Glück eine gute Krankenversicherung über den Arbeitgeber zu haben aber Augenbehandlungen oder Schwangerschaften sind beispielsweise nicht vollständig abgedeckt. Eine Schwangerschaft mit Entbindung und den dazugehörigen Vor-und Nachsorgebehandlungen kann bis zu 20.000 Dollar kosten.

Auch wer die teuerste Versicherung hat, muss für jeden Arztbesuch noch mal extra 100-150 $ auf den Tisch legen.

Zum diesem Thema folgt ein ausführlicher Bericht.

Mutterschutz in den USA!

Mutterschutz wie bei uns in Deutschland, kennt man in den USA nicht.Dort gibt es keinen gesetzlich bezahlten Mutterschutz.

Es gibt zwar ein Gesetz, dass Müttern maximal zwölf Wochen unbezahlten Mutterschaftsurlaub garantiert, aber auch nicht für alle Mütter. Man muss mindestens ein Jahr arbeiten und der Arbeitgeber muss mehr als 50 Mitarbeiter haben.

Dieses Gesetz sorgt dafür, dass die Arbeitsstelle 12 Wochen wartet, bis die Mutter ihre Arbeit wieder antreten kann.

Viele Mütter arbeiten, solange es möglich ist, um nach der Geburt so viel Zeit wie möglich mit ihrem Baby zu haben.

Nach dem Mutterschaftsurlaub braucht man einen Platz zur Kinderbetreuung, eine der größten Ausgaben für amerikanische Familien!

Für eine Ganztagsbetreuung ihrer Kindern, zahlen Eltern in den USA zwischen 1500 und 2000 Dollar im Monat, das ist das ca. zehnfache als bei uns. Wer sich das nicht leisten kann, nimmt sich auf eigene Kosten eine private Tagesmutter, die aber auch nicht unter 800 Dollar zu haben ist.

Leben im Erdbebengebiet!

Wissenschaftler sagen, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis Kalifornien ein Erdbeben erlebt. Und es wird nicht das erste Mal sein.

Meine Schwiegertochter denkt noch heute oft an das letzte große Erdbeben in Südkalifornien 1994 zurück. Damals war sie gerade einmal 8 Jahre alt und es geschah mitten in der Nacht um 4:30. Sie wurde durch das plötzlich fallende Bücherregal geweckt das auf ihr Bett viel. Sekunden später rannte ihr Vater Craig ins Zimmer und hob das Regal von ihrem Bett. Das Erdbeben, dauerte nur etwa 15 Sekunden sagt sie, die Schäden im ganzen San Fernando Valley waren aber enorm. Sogar Freeway Brücken brachen durch die Wucht des Bebens zusammen. Anschließend musste die ganze Familie für mehrere Stunden das Haus verlassen, da die Nachbeben noch lange andauerten. Meine Schwiegertochter Shaina platziert immer noch eine rote Tasche direkt neben der Eingangstür. Sie nennt sie die Emergency Bag und drinnen sind Kleidung, etwas Bargeld und Medikamente.

Waldbrände in Kalifornien!

Waldbrände in Kalifornien

Leider gehören Waldbrände zum Sonnenstaat Kalifornen wie Burger, Sonne, Sandstrand und das tiefblaue Meer. Immer wieder gibt es dort verheerende Waldbrände, die einen großen Schaden anrichten und den Menschen  nur wenig Zeit lassen rechtzeitig ihre Häusern zu verlassen.

Diese Walbrände sind gefürchtet und allzeit präsent, denn meist reicht schon ein kleiner Funke, um einen Riesen Brand auszulösen.

Verkehr in Los Angeles!

Leben in Kalifornien

Das Verkehrsnetz um Los Angeles zählt zu den verkehrsmäßig am stärksten überlasteten Gebieten auf der ganzen Welt. Der amerikanische Autofahrer verbringt jedes Jahr über 100 Stunden seiner Zeit damit, diesen Verkehr zu bewältigen.

Nicht immer ist jeder von ihnen langsam unterwegs und wechselt ruhig die Fahrspur oder wartet auf ein Signal von anderen, um diese wechseln zu können. Manche Fahrer sind aggressiv und wechseln ohne ein Signal und ohne Rücksicht, auf die nächste Spur.

Der Wechsel der Jahreszeiten!

Viele Deutsche, die sich für ein Leben in Kalifornien entschieden haben, vermissen den Wechsel der Jahreszeiten.

Die Spaziergänge im Herbst durch den bunten Blätterwald, wenn das Laub langsam anfängt, sich zu färben und gelb, orange und rot leuchtet.

Leben in Kalifornien

Weihnachten mit Schnee, echtem Tannenbaum, Schlittenfahren, Schneemann bauen und Glühweintrinken.

Leben in Kalifornien

Silvester mit Feuerwerk und bis in den Morgen feiern mit Freunden. In Kalifornien sind  Feuerwerke überwiegend verboten und nach dem Countdown um Mitternacht geht man nach Hause.

Der Moment, wenn sich Schneeglöckchen durch den Schnee kämpfen, die Temperaturen steigen. Wenn die Natur wieder zum Leben erwacht, die Wiesen wieder grün und die Blumen und Sträucher wieder anfangen bunt zu blühen.

Dann, wenn endlich der lang ersehnte Frühling wiederkommt!

11 Kommentare

  • Liebe Sigrid,

    unsere Nichte ist gerade von einer 3wöchtigen Kalifornien Rundreise zurückgekommen und hat uns ihre Fotos gezeigt. Sooo schön! Leider waren auch immer wieder Waldbrände …z.B. beim Grand Canyon … schlimm, wie so ein Feuer wüten kann :-(. Das mit der Krankenversicherung ist interessant – wir leben in Österreich (noch) in einem Schlaraffenland. Fragt sich nur wie lange noch ;-( …

    Interessanter Beitrag von dir!
    Schönen Abend!
    lg
    Verena

  • Ja, das Leben in Kalifornien ist leider zu teuer. Auch wenn ich nicht vorhabe dahin zu ziehen, würde ich gerne mal einen Urlaub da verbringen.

  • Liebe Sigrid,

    vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Ich habe schon sehr oft davon gehört, wie teuer das Leben in LA ist…allein die Mieten sind echt Wahnsinn. Auch davon, dass Geburten einen riesigen Kostenaufwand bedeuten, ist echt Wahnsinn.
    Da sieht man wieder einmal, wie gut man in Deutschland mit allen „abgedeckt“ ist/wird.

    Liebst, Elisa

  • Ja Kalifornien ist echt nicht günstig. Ob ich den wechsel der Jahreszeiten vermussen würde kann ich gar nicht sagen. Vielleicht würde der Urlaub dann einfach eher in Gebiete mit Schnee gehen oder ich würde im Herbst nach Deutschland kommen. Auf Dauer gejt einem das Wetter hier ja auch über. 😅

  • Danke für den Artikel, ich hoffe, er nimmt dem ein oder anderen etwas die Blauäugigkeit, was das Leben in den USA, hier insbesondere in Kalifornien angeht. Ich habe sehr ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich würde noch weitere Punkte ergänzen:

    – die Bandenkriminalität insbesondere in LA hat ein ganz anderes Kaliber als das, was man vielleicht aus deutschen Großstädten kennt. Es gibt richtige No-Go Areas und es werden dort täglich Menschen ermordet. Das hat auch nichts mit irgendeiner komischen Rapperromantik gemein. Es gibt Viertel in LA, da herrscht kurzum Dauerkrieg. Muss man einfach mal so sagen.
    – mich persönlich hat im Allgemeinen die riesige Fallhöhe in der Amerikanischen Gesellschaft erschreckt. Man muss sich darüber bewusst sein, dass es in diesem Land, gerade auch in Kalifornien Armut in einem viel gewaltigeren Ausmaß gibt, als man das bei uns kennt. Ich habe das mitunter als extrem ungerecht empfunden.
    – Hitze. Ja, es gibt in den südlichen Staaten durchaus Sommerwochen, da klettert das Thermometer für Wochen über die 100/105 °F Marke (also um die 40 °C oder darüber). Das muss man erstmal abkönnen.
    Ich muss ehrlich sagen, ich habe eine zeitlang in den Südstaaten der USA gelebt und ich bin froh um diese Erfahrung, ich war aber auch happy, wieder nach Deutschland zurückzukommen.

  • Wahnsinn wie teuer das Leben in Kaliefornien ist, mit so vielen Ausgaben bzw hohen Summen hätte ich nie gerechnet. Zum Glück hab ich jedoch sowieso nicht vor auszuwandern, aber einen Urlaub möchte ich unbedingt einmal dort verbringen.

  • ohh ja, dass Kalifornien kein günstiges Pflaster ist, kann ich mir sehr gut vorstellen – aber man hört eben andererseits auch so viel Gutes und Schönes. die meisten Mensche berichten ja doch von der Freiheit, die man dort genießen kann 🙂 ws ist es die einfach wert?!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  • Haha die Preise erinnern mich schon fast an unsere Wohnungspreise in Tirol! 😉 Wieder ein sehr informativer Beitrag von dir, wieder etwas dazugelernt!!

    Liebe Grüße,
    Verena

  • Vielen Dank das du uns auch die andere Seite vom schönen Kalifornien zeigst! An diesen Punkten bin ich froh in Deutschland leben zu dürfen.

    Liebe Grüße
    Lisa

  • Wie sieht es denn mit dem verdienst generell dort aus? verdient man bei ähnlichen Jobs auch ungefähr doppelt so viel?

  • Wow, das sind schon krasse Fakten und es ist so extrem anders als hier.

    Super informativ, danke für den Artikel. Kalifornien ist halt einfach mega teuer – ich könnte dort nicht (über)leben 😉 Irgendwie ist das auch so gar nicht meine Welt. Aber das ist natürlich Geschmacksache! 🙂

    Liebste Grüße,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield