Landwirtschaft in Kalifornien

Landwirtschaft in Kalifornien

Kalifornien auch genannt der Fruchtgarten der USA!

Über die Hälfte der in den USA angebauten Produkte stammen aus der Landwirtschaft in Kalifornien. Damit ist es der Bundesstaat mit den meisten landwirtschaftlichen Erträgen in den USA,  obwohl die Nutzfläche für den Anbau nur 3 % der gesamten Ackerfläche, der USA ausmacht.

Über 250 verschiedene landwirtschaftliche Produkte werden im bekannten Central Valley angebaut. Die Temperaturen fallen in diesem Gebiet auch im Winter kaum unter 8 °C. Dadurch ist ein ganzjähriger Anbau von vielen Obst- und Gemüsesorten möglich. Es werden dort zum Beispiel Pfirsiche, Nüsse, Orangen, Tomaten und noch vieles andere angebaut und in die ganzen USA und auch in andere Länder geliefert.

Besuch der Underwood Family Farms zu Ostern

Die Underwood Family Farms sind in Kalifornien eines der bekanntesten, landwirtschaftlichen Produktionsgebiete. Sie haben ihren Standort im wunderschönen Ventura County.

Nachdem der Osterhase zu Hause seine Geschenke gebracht und viele Ostereier versteckt hatte, wollten wir noch etwas unternehmen. Unser Ziel waren die Underwood Family Farms in Moorpark.

Dort werden verschiedene, saisonale Veranstaltungen angeboten wie beispielsweise das Easter Festival, dass wir dort mit unserer Familie besuchen wollten.

Es war eine Freude zu sehen, wie aufgeregt unser kleiner Enkel war, als er die Tiere in der Tierausstellung füttern durfte. Das Futter dafür wurde dort verkauft und wir haben ihn reichlich damit eingedeckt. Es gab kleine Karottenstückchen die er in ein Rohr werfen musste und die Tiere warteten schon gierig am anderen Ende darauf. Stunden hätte er damit verbringen können, Ziegen, Kühe, Schweine, Emus, Alpakas und noch viele mehr zu füttern und zu bestaunen.

Auch das Ponyreiten, dass angeboten wurde machte ihm riesen Spaß, er hätte fast das Suchen der Ostereier vergessen.

Besuch beim Osterhasen

Auf der Farm wurden viele Osteraktivitäten angeboten. Die kleinen Kinder konnten zum Beispiel auf einer riesigen Grasfläche Ostereier suchen und sich mit dem Osterhasen fotografieren lassen. Auch das Schießen mit Tennisbällen auf einen großen Kürbis war sehr beliebt, aber dazu war unser Enkel noch etwas zu klein.

Er wollte lieber zu der Holzbahn die von einem Traktor gezogen wurde und auf den Mähdrescher von dem aus man mit einer Rutsche wieder nach unten kam. Auch auf die Heu-Pyramide wollte er klettern und natürlich mit einem Elektrotraktor fahren.

Um die Landwirtschaft in Kalifornien und den Farmbetrieb etwas kennenzulernen, machten wir eine Rundfahrt mit.

Ein alter Traktor, der einen großen Holzwagen zog, fuhr uns über die Farm, dabei gab es viel zu sehen. Wir kamen vorbei an Zitronenplantagen, Gemüsefeldern und alten, großen Eucaliptusbäumen. Man konnte die Farmer bei der Arbeit beobachten und auf den riesigen Erdbeerfeldern seine Früchte sogar selber pflücken.

Obst und Gemüse frisch vom Bauernhof

Anschliesend  kauften wir  Radieschen, Gurken, Paprika und leckere Romatomaten für einen Salat. Der Farm Market der Underwood Family Farms bietet eine große Auswahl an frischem Obst und Gemüse zu einem guten Preis an.

Die drei Kilo Erdbeeren, die wir uns noch gegönnt haben, waren sooo lecker. Wir haben sie schon während der Heimfahrt bis auf einige, wenige aufgegessen.

Landwirtschaft in Kalifornien

 

Für uns war es jedenfalls ein aufregenden und schöner Tag. Wir haben ein kleines Bisschen über den Farmbetrieg gelernt und nicht nur unser kleiner Enkel hatte Spaß. 

38 Kommentare

  • Wow, vielen Dank für diesen sehr informativen Beitrag! Das war mir überhaupt nicht so bewusst. Und das Ostereiersuchen sieht nach sehr viel Spaß aus 🙂
    Liebe Grüße
    Kalifornien-Fan Jil von http://jilsblog.com

  • Hallo,
    das liest sich großartig! Solch ein Tag auf der Farm hätte unseren Kindern auch gefallen. Mir persönlich übrigens auch 😉
    Liebe Grüße, Lisa

  • Hallo,

    ein schöner und informativer Blogpost! Die Fotos sind großartig und der Tag auf der Farm klingt nach einer Menge Spaß! Das hätten meine beiden sicherlich auch gerne gemacht.

    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

  • Pingback: Staatssymbole von Kalifornien

  • Oh welch schöne Erlebnisse und bei so vielen Infos ist es auch ganz schwierig sich alles zu merken! Aber eines kann ich sagen, von den Erbeeren hätte ich auch kaum was übrig gelassen 🙂

  • Ich habe in diesem Jahr durch meine amerikanischen he Schülerin erstmal von der Easter Egg Hunt gehört – find ich super! <3

  • Nein wie cool, der Besuch beim Osterhasen 😀 Ich bin schon wieder hin und weg von deinen großartigen Eindrücken. Bitte immer mehr davon 🙂
    Liebe Grüße
    Andrina

  • Sehr schöner Beitrag! Da möchte ich doch gleich wieder rüber und im Erbeerfeld ein wenig naschen. Ich finde es total gut, dass du nicht nur über die ‚Üblichen Dinge‘ schreibst sondern auch mal über etwas ‚anderes‘. 🙂
    Liebe Grüße Nadine von tantedine.de

  • Dieses Event klingt nach etwas, bei dem ich auch sehr gerne dabei gewesen wäre! Der Besuch beim Osterhasen ist ja mal super!
    Liebe Grüße, Ina

  • Wow! Das liest sich so als hättet ihr eine Menge Spass gehabt. Das bringt mich dazu gleich mal zu einem Erdbeerhof zu fahren uns ein paar zu pflücken 🤗 Yum!

  • Eine Freundin von mir hat einen Kalifornier geheiratet und schwärmt auch immer! Jetzt kann ich sie verstehen 😉

  • Ich finde das toll, denn die USA verbinden die meisten ja nun wirklich nicht mit frischem Obst und Gemüse. So bekommt man mal einen ganz anderen Einblick.

  • Hallo.

    Toller Einblick in diesem Event. Klingt unglaublich spannend. Und sieht nach einer Menge Spaß aus. Wenn ich so die Erdbeeren sehen, hätte ich gleich so lust darauf. Aber bei uns sehen die nicht so lecker aus.

    Alles liebe

  • Liebe Sigrid

    Ach… diese Bilder! Warum kann man sich nicht biemen lassen?! Dann würde ich gleich dort hin!

    Danke Dir für den tollen Bericht, ich liebe es, Deine Blogposts zu lesen!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo
    Jacqueline

  • Tolle Fotos, toller Bundesstaat. Die drei Kilo Erdbeeren kannst Du aber auch gerne bei mir vorbeibringen und nicht immer gleich aufessen. VG Christian

  • Bei dir ist ja immer was los. Schöner Beitrag – man fühlt sich fast als ob man mit dort war.

  • Deine Beiträge sind immer so toll. Vor allem erfährt man aber wirklich immer was Neues über Amerika! Vielen Dank und bitte mach weiter so!

  • Wow ein richtig schöner, hineinversetzender und informativer Blogpost! Gefällt mir richtig gut! Und da mein Partner und ich eh mal vorhaben nach Amerika zu verreisen kommt dieser Blogpost gerade recht! Werde ihn mir gleich abspeichern! Danke schön 🙂

    liebste Grüße

    Doris von Doricicas_Blog

  • Tiefsttemperaturen von 8°C im Winter sind für den Obst- und Gemüseanbau natürlich ein Traum. Kein Wunder, dass es dann dort eine so große Sortenvielfalt gibt, das war mir nämlich bislang gar nicht bewusst. Da habe ich wieder etwas dazu gelernt. 😉
    LG Melli

  • Wow das war ja einiges los an Ostern! Das ist natürlich ein riesen Spaß für die Kleinen. Auch die Vielfalt der Produkte war mir so gar nicht bewusst.

  • Ach so schön. Ich möchte so gern wieder in die USA

  • Liebe Sigrid,

    oh, diese Easter Farm ist ja toll! Die würde meinen beiden gefallen … die wären schon ruck zuck im Heu verschwunden 😉 … ich mag so gerne wieder in die USA, du machst mir immer Lust wieder dort zu sein.

    Liebe Grüße
    Verena

    • Ich würde auch am liebsten gleich morgen wieder hinfliegen, leider geht es nicht immer wie man möchte.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • natuerlichfrausein

    Klingt nach viel Spaß für euren Enkel.
    Gibt es in Amerika eigentlich auch biologische Landwirtschaft oder wird alles konventionell bewirtschaftet?

    Liebe Grüße, Nicoletta

  • Hallo Sigrid,
    das ist ja ganz wunderbar. Ich habe mir schon einige Dokus über die amerikanische Landwirtschaft angesehen (meist in Verbindung mit Klimawandel etc.) Das in Kalifornien das soviel ausmacht, wusste ich nicht. Dann erklärt sich auch die ständige Dürre dort ein wenig. Wie dem auch sei, der Tag hat sich sicher gelohnt und als Geschenk gab es viel frisches, unverpacktes Obst und Gemüse zu kaufen. Einfach lecker…

    Liebe Grüße, Stefanie*

    • Da hast du recht liebe Stefanie, frisch und köstlich waren die Erdbeeren, ich hätte jetzt gerne welche davon.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • Guten Abend.
    Ich mag mal einen Farmurlaub machen. 🙂 Das würde den Kinder wahrscheinlich sehr gut gefallen.

    Liebste Grüße,
    Sandra.

Kommentar verfassen