Warum braucht man so viele Kreditkarten in den USA

Warum braucht man so viele Kreditkarten in den USA

Warum haben Amerikaner so viele Kreditkarten?

Jeder Amerikaner verfügt über weit mehr als nur eine Kreditkarte und für jede Kleinigkeit wird eine dieser Karten benutzt. Der eine oder andere von euch hat sich sicher  schon mal gefragt warum das so ist. Als ich mich über die vielen Kreditkarten meines Vorgängers an der Kasse gewundert habe, wollte ich es genau wissen. Also habe ich  meine Schwiegertochter gefragt, warum braucht man so viele Kreditkarten in den USA?

Sie kennt ja mittlerweile meine Neugier bezüglich ihres Heimatlandes und hat es mir natürlich wie immer geduldig erklärt, was für mich in dem Fall gar nicht so einfach zu verstehen war. Ihre Erklärung hat mir nämlich gezeigt, dass wir Deutschen uns doch sehr von den Amerikanern in Puncto Zahlungsverhalten unterscheiden. Die meisten von uns geben nur das Geld aus das uns zur Verfügung steht, die Amerikaner zahlen fast alles mit Kreditkarte.

Warum braucht man so viele Kreditkarten in den USA?

Um damit eine gute finanzielle Vorgeschichte nachweisen zu können!

Man muss eine gute finanzielle Vorgeschichte nachweisen können, sonst bekommt nicht ohne weiteres einen neuen Kredit. Hat man aber überhaupt keine Kreditvergangenheit ist das noch schlimmer.

Die amerikanischen Kreditanstalten belohnen  kreditfinanzierte Zahlungen, wenn Sie den gewährten Kreditrahmen nicht überschreiten und immer fristgerecht erledigt werden. Sie erhöhen dann den Verfügungsrahmen für die Kreditkarten. Somit führt das zuverlässige Bezahlen aller Rechnungen und Kreditkarten stufenweise zum Aufbau einer guten Kreditvergangenheit. Diese braucht man zum Beispiel um etwas auf Raten zu kaufen oder eine Wohnung zu mieten, ja selbst um einen Handyvertrag abzuschließen.

Wird eine Kreditkarte nicht genutzt, wird Sie von der Bank geschlossen und das Kredit Limit verschlechtert sich.

Ein Beispiel zum Kreditlimit (Kreditrahmen) in den USA!

Jede Kreditkarte erhöht das maximale Kreditlimit des Besitzers. Mal angenommen, man besitzt eine Kreditkarte mit einem Limit von $10000 Dollar und hat keine weiteren Kredite offen. Nun plant man ein Haus zu kaufen und geht zu einer Bank wo der credit history check gemacht wird. Für den Bankbearbeiter sieht das nun aus als hätte man in der Vergangenheit von anderen Banken nur $10000 Dollar anvertraut bekommen. Die Chancen den Kredit zu bekommen verschlechtern sich also.

Hat man allerdings 20 Kreditkarten mit einem jeweiligen Limit von $10000 Dollar, die alle abbezahlt sind, dann sieht der Bearbeiter das man ein maximales Kreditlimit von $200000 Dollar hat und man mit großen Beträgen umgehen kann. Somit erhöhen sich die Chancen den Kredit zu bekommen.

Das Aufbauen der credit history, also der finanziellen Vorgeschichte dauert viele Jahre. Das Beispiel unten hat im Fall meiner Schwiegertochter 15 Jahre gedauert. Mit 16 Jahren bekam Sie ihre erste Kreditkarte und musste lernen verantwortungsvoll damit umzugehen. Es ist nicht möglich einfach viele Kreditkarten zu beantragen um das Limit zu erhöhen. Wann immer man sich für eine neue Kreditkarte bewirbt, wird ein credit check gemacht. Hier wird unter anderem auch die Länge der finanziellen Vorgeschichte geprüft. Ist diese  kurz, bekommt man die beantragte Kreditkarte nicht. Wann das passiert, also eine Kreditkarte die beantragt wurde nicht gewährt wird, dann verschlechtert das die credit history. Das nicht gewähren der Kreditkarte zeigt einer zukünftigen Bank nämlich, dass eine andere Bank der Person nicht zugetraut hat, dass sie mit der Verantwortung einer zusätzlichen Karte umgehen kann.

Credit Score und Credit History, was ist das?

Nur wenn man in den USA eine Kreditkarte besitzt und eine Kreditvergangenheit nachweisen kann, bekommt man einen credit score. Dieser ist dann entscheidend für die Bewilligung eines neuen Kredits.

Dieser Kredit-Score ist ein Punktzahl von  300 bis 850 und gibt Auskunft über die Kreditwürdigkeit eines Verbrauchers. Eine Punktzahl unter 600 zeigt, dass man in der Vergangenheit zu viel offene Kredite hatte, oder Schwierigkeiten seine Schulden zurückzuzahlen. Eine Punktzahl von 660 und 724 zeigt, dass ein Kreditnehmer eine recht lange und überwiegend positive Historie von Kreditrückzahlungen hat. Werte über 720 zeigen an, dass ein Kreditnehmer eine sehr solide Kredithistorie hat und zuverlässig ist.
Die Kredithistorie bezieht sich also auf die vergangenen Kreditaktionen eines Verbrauchers und ist es eine Aufzeichnung seines Rückzahlungsverhaltens.

Wer in Amerika keine Kreditkarte oder noch keinen Kredit aufgenommen hat, verfügt über keine credit history. Ohne diese ist ein Autokauf oder ein Ratenkredit kaum möglich. Auch die Wohnungssuche stellt sich als ein Problem dar, denn sogar private Vermieter haben die Möglichkeit diese abzufragen.

Woraus setzt sich der amerikanische credit score zusammen? 

Im wesentlichen kann man den zukünftigen credit score leicht abschätzen. Es ist hierbei nicht von Belang wie viel man verdient, sondern lediglich wie viel man aus Krediten ausgegeben hat.

Ein lustiges Beispiel ist hierbei Warren Buffet. Der reichste Mann der Welt hat einen  credit score von lediglich 718. Das liegt daran, dass er keine Kredite mag. Er lebt immer noch in seinem Haus, dass er 1958 für $31500 Dollar gekauft hat. Das Haus ist selbstverständlich schon lange abbezahlt. Mit einem Vermögen von 78 Milliarden Dollar, ist er nicht wirklich auf zusätzliche Kredite angewiesen. In den Augen des credit score  sieht dies allerdings so aus als hätte Warren nur eine durchschnittliche Kreditwürdigkeit.

5 Faktoren beeinflussen den amerikanischen credit score!

Zahlungsvergangenheit (35 %) pünktliche Zahlungen, Insolvenzen usw.

Offene Kredite (30 %), wie viel schuldet man im Vergleich zum gewährten Kreditlimit? Als  Faustregel gilt, man sollte die Kreditausschöpfung im Bereich von (9 %) halten. Auf diese Weise zeigt man ein verantwortungsbewusstes Umgehen mit den Kreditkarten. So  stellt man sicher, dass die Karten nicht von den Banken wegen Nichtnutzung geschlossen werden.

Lange der Vorgeschichte (15 %), seit wann hat die Person Kreditkarten.

Arten von Krediten (10 %), bezahlte Kreditkarten und Kredite die auf Vermögenswerten basieren sind gut für den credit score solange sie immer pünktlich bezahlt werden.

Neue Kreditanfragen (10 %), neue Anfragen sind ein zweischneidiges Schwert. Wird mit jeder Anfrage ein neuer Kredit gewährt, dann erhöht sich der score. Wird man abgewiesen, verschlechtert sich der amerikanische credit score dramatisch.

Warum braucht man so viele Kreditkarten in den USA?

Dank der ausführlichen Erklärung meiner Schwiegertochter weiß ich das nun genau. Jetzt wundere mich nicht mehr, wenn jemand sogar einen Dollar mit Kreditkarte bezahlt. Denn nur so steigt nämlich seine Punktzahl.

41 Kommentare

  • Liebe Sigrid

    Ich persönlich mag es sehr, dass man in Amerika alles mit Karte zahlen kann!

    Ich zahle sonst auch viel mit Karte, aber am meisten mit EC Karte, so wird es mir gleich vom Konto abgezogen!

    Ich wusste noch vieles nicht und darum habe ich Deinen Bericht sehr gerne gelesen! Danke Dir!

    Hab einen schönen Sonntag!

    xoxo
    Jacqueline

  • Richtig interessanter Beitrag! Ich mag deine Insider-Postings so gerne, da kann man so viel daraus mitnehmen und lernen! Freue mich auf mehr!

    Alles Liebe,
    Verena

  • Liebe Sigrid,

    das ist, wenn man das no nennen darf, wirklich skandalös, wie das in Amerika läuft. Auf der einen Seite schlau, dass Kartenlimit vom Gebrauch abhängig zu machen, aber auf der anderen Seite natürlich reichlich blöd, da andere, die es vielleicht brauchen, keinen Kredit mehr bekommen würden, weil sie nicht so oft ihre Kreditkarten und Limits ausnutzen. Klarer Fall von Profitgeilheit… Was bin ich froh, dass ich nur eine Kreditkarte für alles habe… außerdem ist es hier bei uns natürlich auch um einiges schlauer und logischer. Hier bekommt man einen Kredit, wenn man mit seinem zuverlässigen Lohn auch garantieren kann, dass man im Stande ist ihn abzubezahlen…. Ich hoffe, ich hab da jetzt nichts durcheinander gebracht … 🙂 Danke für deinen tollen Artikel, denn diese Frage stellte sich mir auch schon oft….

    Liebe Grüße
    Rocket Man

  • Das wusste ich gar nicht!
    Danke für diesen interessanten Beitrag! 🙂
    Liebe Grüße,
    Sarah <3

  • Die spinnen doch, die Amis :D? Was ist denn das für ein doofes System?
    Ich glaube, ich würde mich selbst in den Ruin treiben mit so vielen Kreditkarten.. wie du schon sagtest: Ich gebe nur Geld aus, das ich habe..
    Danke für den Einblick, das war mal ein sehr interessanter Fakt, den ich noch nicht kannte 😀

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend dir 🙂
    Michelle <3
    http://gowhereyourhearttellsyoutogo.wordpress.com

  • Hallöchen,
    meine Freundin hat mir auch schon erzählt, dass das in Amerika so ist. Ihr wurde es ganz deutlich als sie auch ein Haus dort kaufen wollte.. Jetzt haben sie endlich eins 🙂

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  • Hey,

    wieder ein vielfältiger interessanter Beitrag! Ich zahl nicht gern mit Kreditkarte, habe große Angst den Überblick zu verlieren. 😀

    Lg

    Steffi

  • Sehr interessanter Beitrag Sigrid! Den Hintergrund wusste ich gar nicht und für mich, würden so viele Karten gar nicht in Frage kommen. Aber so, macht das natürlich Sinn.

    Liebe Grüße
    Nadine

  • Danke für den Bericht und wie so oft fehlt mir das Verständnis fürs amerikanische Denken ;-). Kartenzahlung bin ich gewohnt aus Norwegen, allerdings nicht mit Kreditkarte sondern mit Bankkarte, das ist hier so üblich das wenn in der Schule rechnen mit Geld dran ist, die Eltern aufgefordert werden Geld zu Hause zu haben. ;-).

    LG aus Norwegen
    Ina

    http://www.mitkindimrucksack.de

  • wow wie spannend aber auch wieder kurios. ich wusste gar nicht, dass in den usa jeder so viele kreditkarten besitzt. ich komm nicht mal mit einer klar, weil ich dann ständig geld ausgebe, welches ich nicht habe. jetzt stell dir vor ich hätte 10 davon da würde ich wahrscheinlich privatkonkurs anmelden 😀
    glg karo

  • Sehr interessant! Ich wüsste nicht, wie ich damit klarkommen würde. Denn ich gebe lieber das Geld aus, das ich auch tatsächlich besitze, statt welches, das ich gar nicht habe 😀

  • Ja, in der Tat habe ich mich das schon oft gefragt. Zuletzt im letzten Sommer in New York. Es ist so lehrreich deine Posts zu lesen. Man bekommt viel Einblick über die Verhältnisse in den USA.
    Liebe Grüße, Selda.

  • Puhh ich habe lediglich eine Kreditkarte. Die nutze ich hauptsächlich für Online Einkäufe. dadurch spare ich oft Geld. das ist aber der einzige Grund warum ich sie nutze.

  • Echt ein total informativer Artikel. Danke dafür meine Liebe

  • Danke für deinen Bericht! Er weckt mal wieder Erinnerungen aus meiner Zeit in den USA. Ich hatte damals auch keinen score, da ich ja erst hingezogen war und man wollte mir kein Handyvertrag geben außer ich würde 600 $ als Kaution hinterlegen. Dann habe ich ohne ein Handy für fast 2 Jahre dort gelebt. Das war manchmal zwar etwas blöd, aber es ging trotzdem und das ist 2003 gewesen.

    Viele Grüße

    Jules von http://www.travelandliveabroad.com

  • Wirklich ein sehr interessanter Beitrag. Die Amis ticken auf jeden Fall sehr anders als ich. Ich hab dieses Jahr, mit 32, erst meine erste Kreditkarte und das auch nur, weil man das oftmals braucht, um ein Hotel zu buchen.

    LG, Moni

  • Liebe Sigrid,

    das ist ja witzig – das wusste ich gar nicht! Hab mich in den USA immer gewundert warum jeder Minibeträge mit Karte bezahlt. Jetzt weiß ich bescheid! Vielen Dank für diesen informativen Beitrag – gerne etwas dazu gelernt :-)!

    Liebste Grüße und schönen Abend!
    Verena

  • Da ich bis jetzt noch nie außerhalb von Europa war, hatte ich keine Ahnung davon, dass man wirklich so viele Kreditkarten in den USA benötigt, interessant! Vielen Dank für den informativen Artikel! 🙂

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

  • Das ist ja echt krass. Das wusste ich bisher gar nicht, dass das mit dem „umgehen von Geld“ zu tun hat 😀 aber gut zu wissen, denn das habe ich mich auch immer gefragt als ich in Amerika war. Ich persönlich finde es super, dass man alles mit Kreditkarte bezahlen kann- sogar die kleinen Parkuhren 😀 wir haben damals 0,20 cent mit Kreditkarte bezahlt 😀

  • Wow, darüber habe ich noch nie nachgedacht. Aber du hast Recht. So viele Karten würde ich nie mit mir rumtragen, den Trend das Bargeld zuhause zu lassen finde ich aber definitiv praktisch.

    Love, Sylvie von http://www.miss-interpreted.com

    • Es war für mich schon eine Umstellung vor allem in den Restaurants meine Karte aus der Hand zu geben. Das würde man ja bei uns nie machen.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • Dann wäre ich nach dem amerikanischen System total kreditunwürdig :). Ich habe zwar eine Kreditkarte, aber auch nur dafür, um im Ausland mal zurecht zu kommen. Und weil da einige Versicherungen dranhängen, die es einzelne abzuschließen teuerer wäre.

    Ich bin auch eher ein Sicherheitsmensch, je weniger Kredite, desto besser für mich. Bei uns werden nur Immobilien finanziert. Alles andere kaufen wir bar. Oder wenn das Geld nicht da ist, dann wird halt auf etwas gespart. Aber die Amerikaner sind da wohl GANZ anders.

    Vielen Dank für diesen interessanten Bericht.

    LG
    Kristina

    • Mir ginge es genauso, ich könnte mit so vielen Kreditkarten gar nicht umgehen.Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • Wir waren diesen Sommer zum ersten Mal seit 2001 in den USA, allerdings in Puerto Rico. Damals hat man alles mit Traveller Cheques bezahlt, jetzt zahlt man ja jeden Pups mit Kreditkarte! Bargeld haben wir fast nie gebraucht…. dennoch zahle ich lieber mit Bargeld, um einen besseren Überblick zu haben. Auch hier zu Hause….
    Unser Austauschschüler aus den USA hat 2 Kreditkarten dabei, anfangs hat er recht dumm geschaut, weil nicht jedes Geschäft in Deutschland die akzeptiert. Tja, Bares ist doch wahres…
    LG Martina

  • Das ist ja mal interessant 🙂 ich hatte das echt nicht gewusst, hab mich aber immer gewundert, wieso manche so viele Creditkarten haben (wie in den Filmen etc).
    Gott sei dank ist dieses System nicht zu uns herüber geschwappt, denn ich wäre vollkommen aufgeschmissen…

    Mir ist nur ein Gedanke hier durch den Kopf geschossen: Stirbt da nicht der Umlauf der Papierwährung aus??… eigentlich ja schon, denn man muss mit der Karte zahlen, damit man eine hohe Punktezahl hat und ich würde glaub dann nur mit dieser zahlen…

    Liebe Grüße

    Alisia

  • Wieder ein superinteressanter Beitrag von dir und ich habe – mal wieder – etwas gelernt! Mir war schon immer klar, dass sich die amerikanischen Kreditkarten von unseren unterscheiden, aber dass man wirklich so viele Kreditkarten braucht und sie immer gedeckt haben muss um einen hohen Creditscore zu erreichen war mir nicht klar. Jetzt verstehe ich auch, warum sogar der kleine Kaffee bei Starbucks immer mit Kreditkarte bezahlt wird!
    LG Ina

    • Ich wußte das vorher auch nicht und fand das eigentlich recht blöd einen Kaffee mit der Karte zu bezahlen. Dank meiner Schwiegertochter weiß ich es jetzt besser.
      Liebe Grüße
      Sigrid

  • Klingt ja alles recht schlüssig und auch interessant – bis zu dem Absatz mit Hrn. Buffett:

    Also angenommen, wenn der in seinem alten Ford zu einer Bank fährt, bekommt er keinen Kredit?! – Alsoo, mal abgesehen davon, dass sich der Clerk im Bank Office mutmaßlich nie mehr wieder die Shake-Hand waschen wird ;), kann ich das nicht so recht glauben, dass es das einzig und alleinige Kriterium ist…

    Aber trotzdem danke – einiges wird schon klarer damit.

    • Natürlich würde er einen Kredit bekommen, war ja nur ein lustiges Beispiel über den credit score.
      Danke für deinen Kommentar
      Liebe Grüße

  • Wow, da haut es einen mal kurz aus die Patschen! Ich habe mich das ebenfalls schon öfter gefragt, warum und wieso so viele … Dankeschön für die klasse und ausführliche Erläuterung *top

    Alles Liebe,
    Marjorie

  • Wow, das waren ein paar spannende Infos! Ich wusste nicht, dass man wirklich so viele Karten braucht, wenn man mal einen Kredit haben will. Schon schlimm eigentlich. Gerade am Beispiel von Warren Buffet zeigt sich ja, wie absurd dieses System ist.
    Interessanter Beitrag!

    Liebe Grüße,
    Laurel von https:/laurelkoeniger.eu

  • Ich bin auch ein Mensch der fast alles mit Karte zahlt. Ich finde es einfach total angenehm 🙂 nicht immer Bargeld mit rumzuschleppen

  • Das man dort alles mit Karte kauft wusste ich. Auch das man nur Kreditwürdig ist wenn man solche Karten hat. Aber den genauen Hintergrund kannte ich nicht. Dann bleib ich doch lieber hier und zahle bar.
    (Mein Versuch dich zu löschen und dann wieder zu folgen, hat nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Ich wollte ja damit bezwecken das deine Beiträge wieder bei mir erscheinen. Leider kommt immer noch nichts an. Dann muss ich halt so zwischendurch bei dir nach Neuigkeiten schauen). LG, Nati

  • Oh, das ist wirklich neu für mich. Danke für die Infos.

  • Vielen Dank für diesen sehr aufschlussreichen Beitrag!
    Jetzt verstehe ich erst, was der Taxifahrer kürzlich in NY versucht hat uns zu erklären.

    Ganz liebe Grüße!

  • Oh mein Gott ist das kompliziert! Da bin ich doch auf einmal wieder froh in Deutschland zu wohnen, obwohl ich es gut finden würde, wenn man hier mehr mit Kreditkarte zahlen könnte. Danke für diese ausführliche Erklärung.
    Lieben Gruß
    Jil

Kommentar verfassen