Reisebericht New York

Reisebericht New York

Reisebericht New York: Tipps und Tricks

Vielen Dank an Stefie Meyer für diesen Gastbeitrag!

Stefie arbeitet seit 2012 für Stadtrundfahrt.com in Dresden. Das Reisen hat sie schon während der Schulzeit für sich entdeckt. Mit Cluburlauben kann sie jedoch nicht viel anfangen. Sie muss raus und was erleben. Sie hat schon die Kontinente Afrika, Australien und Mittelamerika gesehen und sich natürlich auch in Europa umgeschaut. Länder wie Costa Rica und Kenia kann sie wärmstens empfehlen, ebenso wie Norwegen und Sizilien.

NYC ist der Inbegriff einer multikulturellen, weltoffenen Metropole. Hier strebt die Menschheit in allen Dingen nach Perfektion: im Job, beim Fitnesstraining, in Sachen Ernährung und in den zwischenmenschlichen Beziehungen. Es ist als ob jeder New Yorker einen personalisierten Masterplan hat und ihn mit Verve verfolgt. Dieser Spirit macht den besonderen Reiz einer NYC-Reise aus. Egal welchem Thema sich der Besucher hier widmet, er wird unter Garantie überrascht und tritt die Heimreise mit Tonnen von Inspiration deklariert als kostenfreies Übergepäck an.

Bildmaterial: <a href=“https://www.flickr.com/photos/yannickgar/5486890633″ target=“_blank“ rel=“nofollow“>New York</a> (Yann Gar/Flickr, <a href=“https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/“ target=“_blank“ rel=“nofollow“>CC BY-SA 2.0</a>)

New York Plan
Wir hatten bereits im Reisevorfeld eine Wunschliste entwickelt. Darauf standen der Time Square, ein Drink im Rainbow Room, das MoMa, die Met, eine Überfahrt mit der Fähre zur Freiheitsstatue, ein Pastrami-Sandwich bei Katz’s Delicatessen, Window Shopping bei Tiffanys (ohne Frühstück), eine Visite im Carlyle Hotel und die drei Shopping-Legenden Macy’s, Bergdorf Goodman und SAKS.

New York mobil
Den allerbesten Einstieg in die lebhafte Stadt bot sich uns mit einer Hopp-on-Hopp-off-Tour. Unter diesem Namen hat sich eine der besten Ideen für Stadtrundfahrten weltweit etabliert. Geboten werden 24, 48 oder 72 Stunden geltende Tickets für multilinguale Bustouren mit unterschiedlichen Routen, Themenschwerpunkten und zahlreichen Stopps. Die Ho-Ho-Touren beginnen am Times Square. Infos geben ein realer Guide und der zusätzlich verfügbare Audioguide.

New York Jazz

Die zahlreichen Hotellegenden New Yorks sind eng mit dem Jazz verbunden. Eine der besten Adressen ist das Carlyle Hotel an der 35 East 76th Street mit dem Café Carlyle und der Bemelmans Bar. Hier spielen die Stars der Szene, zu denen auch Woody Allen und die Eddy Davis New Orleans Jazz Band zählen. Das Carlyle veröffentlicht alle Veranstaltungstermine auf seiner Internetseite und bietet auch Reservierungen an. Wir nahmen einen Gin Tonic in der sagenumwobenen Bemelmans Bar. Leider gab es an diesem Abend keinen Jazz.

New York Food
Köstliche Vergnügen bietet der berühmteste Deli New Yorks. Seit mehr als 125 Jahren gilt die Feinkost von Katz’s Delicatessen in der Lower East Side als kulinarische Verführung erster Kategorie. Die Sandwichs mit Pastrami sind unwiderstehlich. Viel Prominenz geht in der 205 East Houston Street Ecke Ludlow ein und aus. Wer es bei einem NYC-Besuch nicht in das Heiligtum der jüdischen Küche schafft, kann sich die Köstlichkeiten an seine temporäre Adresse im Big Apple liefern lassen. Für alle, die ausreichend Zeit für Katz’s einplanen, nimmt das Deli ganz zeitgemäß Reservierungen via www entgegen. Wir testeten ein Menü zum Preis von knapp 30 USD pro Person und gingen selig und satt von dannen. Fazit: Immer wieder gern!

Sparen bei New York Urlaub
Der New York CityPass (Preis ca. 110 USD) bietet ein riesiges Spektrum an touristischen Vergnügungen, zu denen auch die Downtown-Uptown-Touren mit den HoHo-Bussen gehören. Der Pass ist bequem via www buchbar und neun Tage gültig.

New York Reisedokumente
Auf den elektronischen Seiten des Auswärtigen Amtes bekommt der Reisende die aktuellsten Informationen zu den geltenden Reise- und Sicherheitsbestimmungen.

Wichtig:
Bereits bei der Flugbuchung werden der komplette Name (identisch mit den Angaben im elektronisch-lesbaren Reisepass mit integriertem Chip), das Geschlecht und das Geburtsdatum aufgenommen. Hinzu kommt die Adressangabe der Unterkunft in NYC. Bei dieser Angabe sind sowohl Haus- und Apartmentnummer als auch die Postleitzahl (ZIP-Code) Pflicht. Der deutsche Personalausweis berechtigt nicht zur Einreise. Visapflicht besteht für die Inhaber eines vorläufigen Passes. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass. Der Reisepass muss über die Besuchsdauer hinaus gültig sein.

Zum ESTA-Verfahren meldet sich der Reisende online selbst an. Die Kosten von aktuell 14 USD werden mit einer Kreditkarte beglichen. Die ESTA-Einreisegenehmigung ist zwei Jahre gültig.

Green-Card-Inhaber können jederzeit in die USA reisen. Sie ist ein US-Dokument, das dem Inhaber das Recht auf unbegrenzten Aufenthalt sichert und ihm gleichzeitig eine Arbeitserlaubnis erteilt.

Halten Sie sich stets an die amerikanischen Regeln:
Respektieren Sie als Reisender mit Stil Ihr Gegenüber in allen Situationen. Dazu gehört das Einhalten des strengen Rauch- und Alkoholverbots an allen öffentlichen Orten (auch Parks). Die guten Geister im Tourismusgewerbe sind auf das Trinkgeld (TIP) angewiesen. Üblich ist ein Betrag von knapp 20 % der Umsatzsumme. Lassen Sie sich im Restaurant ganz selbstverständlich vom Personal platzieren. Ein paar Dollar sind bei der Auswahl des Wunschtisches mitunter hilfreich. Bringen Sie Ihre englisch-amerikanischen Sprach- und Konversationskünste vor der Reise wieder in Schwung. In NYC schätzen die Menschen diese Kompetenz besonders.

 

2 Kommentare

Kommentar verfassen